Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Aerosmith
 
Aerosmith

Start:
 
  • 1970, Sunapee, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • Steven Tyler (Vocals)
  • Joe Perry (Gitarre)
  • Raymond Tabano (Gitarre)
  • Tom Hamilton (Bass)
  • Joey Kramer (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Steven Tyler (Vocals)
  • Joe Perry (Gitarre)
  • Brad Withford (Gitarre)
  • Tom Hamilton (Bass)
  • Joey Kramer (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • AEROSMITH (1973, Columbia/CBS)
  • GET YOUR WINGS (1974, CBS)
  • TOYS IN THE ATTIC (1975, CBS)
  • ROCKS (1976, CBS)
  • DRAW THE LINE (1977, CBS)
  • LIVE BOOTLEG (1978, CBS)
  • NIGHT IN THE RUTS (1979, CBS)
  • GREATEST HITS (1981, CBS)
  • ROCK IN A HARD PLACE (1982, CBS)
  • DONE WITH MIRRORS (1985, Geffen)
  • CLASSIC LIVE (1986, CBS)
  • CLASSIC LIVE II (1987, CBS)
  • PERMANENT VACATION (1987, Geffen)
  • ANTHOLOGY (1988, Raw Power)
  • PUMP (1989, Geffen)
  • GEMS (1989, Geffen)
  • PANDORA'S BOX (1991, Sony)
  • GET A GRIP (1993, Geffen)
  • BOX OF FIRE (1994, Sony)
  • BIG ONES (1994, Geffen)
  • NINE LIVES (1997, Columbia)
  • MUSIC FROM ANOTHER DIMENSION! (2011, Sony)

  • Geschichte:
     1964 gründet Steven Tyler, damals noch unter seinem Geburtsnamen Steven Tallarico in der Kleinstadt Sunapee in der Nähe von Boston seine erste Band The Strangeurs. Er übernimmt dabei die Rolle des Sängers und Drummers.

    Kurze Zeit später nennt er die Combo dann Chain Reaction und versucht es zunächst als klassische Coverband mit Titeln von den Rolling Stones, Beatles, Animals und Yardbirds - einige eigene Nummern sind jedoch auch dabei. Als Komponist steht ihm dabei der Keyboarder Don Solomon zur Seite.

    Zur etwa gleichen Zeit spielen Joe Perry und Tom Hamilton ebenfalls in Sunapee bei der Band Pipe Dream und versuchen ihr Glück mit bluesorientierten Rock-Songs. Die Band benennt sich nach kurzer Zeit um in The Jam Band.

    Im März 1967 schafft es Steven Tyler seine Band ins Vorprogramm der Yardbirds zu bringen. Sie spielen gemeinsam vier Konzerte, wovon das in New York im Anderson Theater live mitgeschnitten wird. Es wird später als LIVE YARDBIRDS veröffentlicht.

    Es folgen weitere Support-Auftritte u.a. für The Byrds, The Beach Boys und erneut The Yardbirds. Zwischendurch versäumen es die Jungs jedoch nicht, auch in ihrer Heimatstadt zu spielen.

    1968 steht der erste Studiobesuch ins Haus und es werden die Singles THE SUN und YOU SHOULD HAVE BEEN HERE YESTERDAY aufgenommen.

    1970 ergibt sich endlich die Gelegenheit, bei der Steven Tyler Joe Perry fragt, ob er denn nicht Lust hätte, mit ihm als Sänger eine neue Band aufzuziehen. Da es seit geraumer Zeit bei The Jam Band sowieso kriselt, ist Joe sofort Feuer und Flamme und bringt auch gleich den Basser Tom Hamilton mit. Für die Drums kann Tyler seinen Schulfreund Joey Kramer mit ins Boot holen und als zweiten Gitarristen engagiert man Raymond Tabano. Bald darauf ersetzt jedoch Brad Withford Raymond Tabano, der fortan seine Brötchen als T-Shirt-Verkäufer für Ted Nugent verdient.

    Tyler, Perry & Co. einigen sich auf den Namen Aerosmith und treten unter diesem Namen das erste Mal in einigen Bostoner Clubs auf. Die ziemlich roh klingende bluesorientierten Rock-Musik erinnert stark an britische Bands der 60er, was besonders von älteren Fans wohlwollend honoriert wird.

    1973 gelingt es Aerosmith einen Plattenvertrag mit Columbia Records abzuschließen und nehmen noch im gleichen Jahr ihr selbstbetiteltes Debüt-Album AEROSMITH auf. Der Erfolg und das Interesse außerhalb Bostons ist jedoch verschwindend gering, sodass die Scheibe zunächst als Ladenhüter fungiert.

    Auf Drängen der Band, erklärt sich die Plattenfirma bereit, eine Single auszukoppeln. Man einigt sich auf "Dream on", eine sehr gute Wahl, wie sich kurz darauf zeigen wird. Die Scheibe läuft kurz nach ihrer Veröffentlichung in Bostoner College Radio-Programmen rauf und runter und wird schließlich zum Song des Jahres gewählt. Der Druck seitens der Fans auf die Fachpresse nimmt ebenfalls zu, man möchte endlich etwas über die Combo lesen können. Aerosmith verkauft sich allmählich immer besser und der große Durchbruch, wenn auch mit Verzögerung, liegt greifbar nahe.

    ...wird von uns noch ergänzt...

    Highlights:
     
  • 1987: Mit der Qualität von PERMANENT VACATION schafft die Band der Sprung zurück an die Spitze.
  • 1993: Bei GET A GRIP sind eine Vielzahl externer Songwriter letztendlich für den großen Erfolg verantwortlich.

  • Verschärft
     Kaum eine Rock-Band erfüllte in ihrer Vergangenheit gnadenlos alle Klischees so exzessiv wie die Jungs von Aerosmith. Die berühmt berüchtigten "Toxic Twins", wie Steven Tyler und Joe Perry in ihrer Glanzzeit genannt wurden, schlugen stets über alle in Reichweite liegenden Stränge. S. Tyler äußerte beispielsweise in einem Interview: "Ich habe halb Peru verkokst."

    Einem Vertreter der Presse wurde einmal der Einsatz von Flesh-Drums erklärt. Man nehme dazu entblößte, wohlgeformte weibliche Popos, reihe sie nach Klangfarbe sortiert vor der Drummer auf und benutze sie als lebendes Drumkit. "Das bekommt kein Drumcomputer hin", versicherten anschließend die Jungs von Aerosmith.

    Homepage:
     
  • www.aerosmith.com 

  •  
    J.G. 03.11.2012
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Covers
     
    Album Big Ones 1994
    Big Ones 1994

    Album Nine Lives 1997
    Nine Lives 1997
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014