Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Harem Scarem
 
Harem Scarem

Start:
 
  • 1989, Kanada

  • Erstes Line-Up:
     
  • Harry Hess (Vocals, Gitarre, Keyboards)
  • Pete Lesperance (Gitarre)
  • Mike Gionet (Bass)
  • Darren Smith (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Harry Hess (Vocals, Gitarre, Keyboards)
  • Pete Lesperance (Gitarre)
  • Barry Donaghy (Bass)
  • Creighton Donae (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • HAREM SCAREM (1991, Warner)
  • MOOD SWINGS (1993, Warner)
  • VOICE OF REASON (1995, Warner)
  • LIVE IN JAPAN (1996, Warner)
  • KARMA CLEANSING (1997, Warner)
  • LIVE ONES (1997, Warner)
  • BIG BANG THEORY (1998, Warner)
  • WEIGHT OF THE WORLD (2002, Frontiers)
  • LIVE AT THE GODS (2002, Frontiers)
  • HIGHER (2003, Frontiers)
  • OVERLOAD (2005, Frontiers)
  • HUMAN NATURE (2006, Frontiers)
  • HOPE (2008, Frontiers)


  • Rubber:
  • RUBBER (1999, Warner)
  • ULTRAFEEL (2001, Warner)

  • Geschichte:
     Harem Scarem? Was ist denn das bitte für ein Name? Diese Frage bekommt Harry Hess - Leadsänger und Mitbegründer der kanadischen Band - immer wieder gestellt. Die Antwort ist für Fans von den alten Cartoonserien eigentlich einfach. Der Bandname ist nämlich nichts anderes als der Titel des ersten Bugs Bunny-Cartoons.

    Der eben schon erwähnte Harry Hess verlässt Ende der Achtziger seine bisherige Metalband Blind Vengeance und tut sich mit Pete Lesperance zusammen. Dieser war bis dahin der Gitarrist der Band Minotaur. Da sich die beiden sofort verstehen, beschließen sie, sich zu verstärken und die Band Harem Scarem zu gründen. Die beiden Musiker, die noch dazu stoßen sind zum einen Drummer Darren Smith (kommt auch von Blind Vengeance) und zum anderen Mike Gionet am Bass.

    Ein paar Demobänder später bekommen sie sofort einen Plattendeal mit Warner Music Canada und im Jahre 1991 erscheint das selbst betitelte Debüt-Album. Diese ist vor allem in Kanada, aber auch in den U.S.A. erfolgreich. Durch viel Airplay und vielen Konzerten machen sich die vier Herren schnell einen Namen.

    Zwei Jahre später, also 1993, erscheint MOOD SWINGS - nicht nur in den U.S.A. und Kanada, sondern auch Japan. Die Japaner fahren voll auf das Album ab und so machen sich die Kanadier auch dort schnell einen Namen. MOOD SWINGS geht gitarrentechnisch etwas härter vor als das Debüt und kommt bei Kritikern wie Fans gleichermaßen gut an. Das liegt sicherlich auch daran, dass Harry Hess und Pete Lesperance als Songwriter einen großen Sprung nach vorne gemacht haben.

    Während also die zweite CD bei den Fans und Kritikern sehr gut ankommt, ist das 1995 mit VOICE OF REASON nicht mehr der Fall. Der Stil hat sich wieder geändert, statt dem klassischen Melodic Hard Rock hört man hier Rocksongs, die eher an Grunge erinnern und sehr düster arrangiert sind. Damit stoßen die Kanadier doch einige Fans vor den Kopf. Vielleicht liegt dieser Stilbruch auch daran, dass Mike Gionet kurz nach den letzten Aufnahmen die Band verlässt und durch Barry Donaghy ersetzt wird.

    Da die Tour in Japan zu diesem Album aber trotzdem sehr erfolgreich ist, nehmen Harem Scarem für den asiatischen Raum eine Live-CD namens LIVE IN JAPAN auf, die 1996 dort erscheint.

    Zurück aus Japan kümmern sich Harry und Pete um ihr eigenes Plattenlabel namens Vespa Music Group Label. Dort erscheinen aber keine Platten von Harem Scarem, sondern nur von Acts, die von Harry und Pete produziert werden. Ab und zu unterstützen die beiden ihre Schützlinge auch musikalisch. Trotzdem geht es mit Harem Scarem weiter und 1997 erscheint KARMA CLEANSING, mit dem die Kanadier für Verwirrung sorgen. Der Grund? Ganz einfach. Ein paar Wochen vor dem Release in Kanada, U.S.A. und Europa erscheint in Japan eine CD von Harem Scarem namens BELIEVE. Es ist aber genau die gleiche CD.

    Stilmäßig erinnern die Songs wieder eher an die beiden ersten Werke, was die Fans sehr erfreut. Ein paar Monate erscheint in Kanada und den U.S.A. noch eine Doppel-CD namens LIVE ONES, das besteht aber nur aus der bereits veröffentlichten LIVE IN JAPAN-CD und einer EP namens LIVE AND ACOUSTIC. Es gibt nur einen Bonus-Track darauf, der bisher nicht veröffentlich wurde.

    1998 erscheint das nächste Studioalbum namens BIG BANG THEORY - wieder in zwei verschieden Versionen. Die eine für die Japaner, die andere für den Rest der Welt. Musikalisch und Stilistisch erinnert alles an den Vorgänger und es werden größere Experimente vermieden, doch das soll sich mit dem nächsten Output ändern.

    Im Jahre 1999 erscheint ein Album RUBBER von der gleichnamigen Band. Was hat das mit Harem Scarem zu tun? Nun, hinter Rubber versteckte sich nun mal Harem Scarem. Die Japaner wissen das sofort, denn dort erscheint die CD unter dem bisherigen Bandname, nur halt auf der restlichen Welt nicht. Die Band begründet den Namenswechsel durch den neuen Musikstil. Dieser klingt wirklich anders als bisher und ist um einiges poppiger und moderner geraten. Eindeutig positiv ist auch zu erwähnen, dass Pete Lesperance beim Song "Trip" zum ersten mal die Leadvocals übernimmt - und dabei einen guten Eindruck macht. Negativ ist wohl, dass Drummer Darren Smith die Band nach RUBBER verlässt. Er möchte seine ganze Kraft für die Band Juice einbringen. Trotzdem sind Harry, Pete und Darren immer noch gute Freunde und Darren hat manchmal immer noch Einfluss auf das Songwriting.

    Aber auch die Japaner dürfen sich eine CD von Rubber kaufen, denn im Jahre 2001 erscheint weltweit die CD ULTRAFEEL von Rubber. Harem Scarem gab es nicht mehr, also namentlich. Der neue Drummer war übrigens Creighton Doane, der ohne große Probleme sich ins Bandgefüge einbringen konnte. ULTRAFEEL war wie der Vorgänger wieder ein sehr poppiges Album mit leichten Rockelementen.

    Im Jahre 2002 sollte dann eine große Wende kommen, denn Warner Music verlängerte den Vertrag nicht und die Band dachte sogar an die endgültige Trennung. Doch die vielen E-Mails der Fans, die vor allem wollten, dass man wieder zum klassischen Harem Scarem-Sound zurück kehrt, führten dazu, dass man ein Vertrag mit dem Frontiers-Label unterschreibt und so erscheint im Jahre 2002 unter dem alten Namen Harem Scarem WEIGHT OF THE WORLD. Diese CD übertrifft alle Erwartungen, denn hier treffen der klassische AOR-Stil von Harem Scarem auf die Alternative Rock-Elemente der Rubber-Zeiten.

    Ebenfalls im Jahre 2002 erscheint die Live-CD/DVD LIVE AT THE GODS, das Material wurde während dem Gig bei diesem Festival aufgenommen.

    Im Jahre 2003 bringt dann Harry Hess seine erste Solo-CD auf dem Markt. JUST ANOTHER DAY besteht dabei aus Songmaterial von den alten Rubber-Sessions, so dass das Album um einiges poppiger klingt als der Sound seiner Stammband.

    Interessant ist wohl auch die Version des Harem Scarem Klassikers "Sentimental Blvd.". Das Original auf MOOD SWINGS wird nämlich dort von Darren Smith gesungen, während Harrys Version ihre eigene Magie hat.

    Ende 2003 erscheint die nächste Harem Scarem-CD namens HIGHER. Hier hören die Fans nun wieder den klassischen Harem Scarem-Sound, der verdammt an die Debüt-CD erinnert. Für Fans des klassischen AOR ist diese CD sicherlich die beste von den Kanadiern.

    Im Jahre 2004 bringen Pete Lesperance und Creighton Doane auch noch ihre Solo-CDs auf dem Markt. Pete spielt mit DOWN IN IT ein Nu Rock-Album ein, dass neu abgemischt im Jahre 2006 durch das Projekt Fair Ground erneut erscheint. Creighton Doane zitiert bei LEARNING MORE AND MORE ABOUT LESS AND LESS auch den Nu Rock, das ganze wirkt aber um einiges poppiger als die CD von Pete.

    Trotzdem erscheint im Jahr 2005 mit OVERLOAD die nächste CD von Harem Scarem. Hier klingt der Sound etwas rauer und kerniger, aber vor allem bei den Refrains hört man sehr viel eingängige Melodien. Trotzdem ist OVERLOAD wohl die sperrigste CD bislang, man muss sie ein paar mal Hören, damit man ihre Klasse erkennt.

    Die fleißigen Bienchen aus Kanada produzieren weiterhin nebenbei einige neue Talente, was sie aber nicht daran hindert Ende 2006 mit HUMAN NATURE die aktuelle CD zu veröffentlicht. Für viele Fans ist HUMAN NATURE nach der WEIGHT OF THE WORLD das beste Album von Harem Scarem der "Neuzeit". Hier stimmt einfach alles - der klassische Rock Sound trifft erneut auf Alternative Rock, wobei diesmal die Gewichtung wieder mehr auf Melodic Rock fällt.

    2008 erfolgt dann der Schock für viele Fans, als Harry Hess verkündet, dass HOPE das letzte Studio-Album von Harem Scarem sein würde. Was sich also schon seit Jahren bei den Kanadiern abgezeichnet hat, wird nun Realität. Nur mit exzellenten Songs und guten Kritiken allein, lässt sich kein Geld verdienen. Wenn CD-Verkäufe stagnieren und Shows zu teuer werden, bedeutet dies nicht nur für diese Band über kurz oder lang das Aus.

    Aber auch wenn die Band nicht weiter besteht, so bleiben die meisten im Musikgeschäft. Harry produziert und mischt in Europa für andere Bands, Pete schreibt Songs für andere Künstler und bastelt an einem Solo-Album, Creighton hat ein Geschäft in Toronto, bei dem es sich um Musik für TV/Film handelt und fördert andere Künstler. Nur Barry wird abtrünnig und hat eine Job als Computer-Genie angenommen.

    Highlights:
     
  • 1991: HAREM SCAREM - das Debütalbum mit sehr vielen AOR-Perlen
  • 1993: MOOD SWINGS - Harem Scarem werden härter, trotzdem von hinten bis vorne nur Hits, keinerlei Füller - und damit in Japan Anfang der Neunziger Superstars
  • 2002: WEIGHT OF THE WORLD - Neues Label, neuer Stil. Melodic Rock trifft auf Alternative Rock, perfekt!
  • 2003: HIGHER - Die Songs sind etwas softer, erinnern an die erste CD - und enttäuschen nicht
  • 2006: HUMAN NATURE - Nach der WEIGHT OF THE WORLD wieder ein absolutes Highlight

  • Homepage:
     
  • www.haremscarem.net 

  •  
    J.G./M.H. 24.08.2008
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Harem Scarem
    Reviews
    ¬ HOPE
    ¬ HUMAN NATURE
    ¬ OVERLOAD
    ¬ MOOD SWINGS
    Interviews
    ¬ 17.08.2008
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Harem Scarem 2008
    Harem Scarem 2008
     
     

    Covers
     
    Album Mood Swings 1993
    Mood Swings 1993

    Album Overload 2005
    Overload 2005

    Album Human Nature 2007
    Human Nature 2006
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014