Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Interview: Blood Stain Child
 
Interview mit Blood Stain Child aus Japan anlässlich der Europa-Premiere des Albums IDOLATOR. Ich nutze die Chance zu einem Interview mit dem Gitarrist Ryu der Japaner.
Unglücklicherweise sind sie des Englischen kaum mächtig und engagierten deshalb einen professionellen Übersetzer. Die Konsequenz ist, dass es etwas länger gedauert hat, bis die Antworten eintrafen. Aber jeder weiß schließlich: "Was lange dauert, wird letztlich gut".
Sechs Monate später...

Datum:
 J.G, 30.11.2006

Ich fragte...
 Gratulation zu eurem neuen Album IDOLATOR. Uns gefällt es recht gut.

Wer kam eigentlich auf die Idee, das Album auch in Europa auf den Markt zu bringen?


Ryu: Von Anfang an hatten wir die Hoffnung unsere Musik auch in Europa veröffentlichen zu können. Deshalb ist unsere gesamte Lyrik in Englisch und es war für uns ein ganz natürlicher Gedanke. Wir sind besonders stolz nun unser Album in Europa veröffentlichen zu können, denn das war schon seit langer Zeit unser Traum.


Wie seid ihr bei Dockyard 1 gelandet?

Wir hatten nur wenige Chancen unsere Musik auch Label außerhalb Japans vorspielen zu können. Aber irgendwie bekamen wir jede Menge Zuspruch und positive Reaktionen von Fans aus Europa und den U.S.A. bevor wir IDOLATOR in Europa veröffentlichten. Schießlich können die Leute heutzutage über das Internet viel leichter auf der ganzen Welt Musik hören z.B. auf Myspace oder ähnlichem. Das ist der Grund dafür, ich denke. Irgendwann fand uns irgendwo der Redakteur eines deutschen Magazins und empfahl uns an Dockyard 1 weiter. Sie interessierten sich für unser Album und machten unserem japanischen Label ein Angebot. Es ist sehr schön mit ihnen zusammen zu arbeiten.


Rechnet ihr euch in Europa überhaupt Chancen aus, angesichts der starken Konkurenz?

Natürlich, ja. Ich bin sicher, dass unsere Musik von den Zuhörern in Europa mit einer Vorliebe für Härteres angenommen wird. Nicht nur in Europa sondern auf der ganzen Welt. Warum ich so davon überzeugt bin? Weil ich denke, dass wir mit dem Album IDOLATOR unseren eigenen Stil kreiert haben. Es ist deshalb unnötig uns mit anderen Bands zu vergleichen.


Habt ihr vor für euer neues Album eine Promo-Tour durch Europa zu veranstalten?

Zur Zeit existieren noch keine Pläne dafür. Aber wenn diese Idee Wirklichkeit werden würde, wäre es wundervoll. Japan ist ziemlich weit von Europa entfernt, so dass es nicht so leicht ist für uns, die in die Tat umzusetzen. Jemand aus Europa soll uns nur anrufen - bitte!


Hattet ihr eigentlich schon Kontakt mit europäischen Fans (bei Konzerten, via Internet) oder beschränkt sich eure Bekanntheit nur auf Japan/Asien?

Bevor IDOLATOR in Europa veröffentlicht hatten, bekamen wir schon eine Vielzahl an Reaktionen von Fans auf der ganzen Welt, einschließlich Europa, was wir dem Internet zu verdanken haben, denke ich. Zur Zeit kommen die meisten aus den U.S.A. Ich denke, dass wir sogar mehr Zuschriften aus den U.S.A. bekommen, als aus Japan. Japaner sind nicht so mitteilsam und offenherzig.


Was denkt ihr, sind die größten Unterschiede zwischen japanischen und europäischen Fans - außer dass die Europäer vielleicht mehr Alkohol vertragen...(Disziplin, Begeisterungsfähigkeit, Treue...)?

Nun gut, ich weiß nicht wirklich viel darüber, weil wir noch nicht selbst in Europa gespielt haben, aber es scheint, dass die europäischen Fans immer in Partystimmung sind, selbst wenn sie eine DVD anschauen. Auf der anderen Seite hören sich Japaner die Musik gewissenhafter an und bleiben dabei jedoch ruhig. Sie sind auch viel friedlicher als europäische Fans und deshalb gibt es auch nie Probleme.


In euren Songs gibt es einen markanten musikalischen Unterschied zu traditionellen Thrash-/Death-/Black Metal Bands. Ihr verwendet über weite Strecken Synthesizer als quasi "zweite Gitarre". Warum? Ist es die generelle Technikverliebtheit, die euch auch in eurer Gesellschaft ständig umgibt?

Wir versuchen eine futiristische und laute Musik zu spielen, die eine Vielzahl von Elementen in sich vereint. Synthesizer sind für uns sehr wichtig, weil eben alle zusätzlichen Effekte damit eingebracht werden. Aber wir verwenden auch keine Synthesizer als Ersatz für Gitarren. Natürlich spielt der Synthesizer auch die eine oder andere wichtige Phrase, deshalb kann ich nicht sagen, dass er nur ein zusätzliches Feature für Effekte ist. Übrigens möchten wir zukünftig auch echte volkstümliche Instrumente, wie Shakuhachi, Kokyu oder so ähnliche in unseren Songs einsetzen. In jedem Fall ist der Synthesizer für uns wichtig, um eine neuartigen Musikstil zu kreieren.


Wäre es eigentlich vorstellbar, dass ihr euch in Richtung Epic oder Symphonic Metal weiterentwickelt? Keyboards beherrscht ihr immerhin schon sehr gut...

Zu jetzigen Zeitpunkt kann ich mir das nicht vorstellen. Wir haben bereits so einen Stil vor unseren ersten Album gespielt. Wir versuchen unsere Musik zukünftig ständig weiter zu entwickeln, ohne dabei zurück zu schauen.


Was haltet ihr persönlich von J-Pop (Japanese Pop-Music)?

Ich mag auch J-Pop. Obwohl alle Lieder irgendwie gleich zu sein scheinen, gibt es eine Menge Songs mit herrlichen Tonfolgen und Akkorden. Es ist für mich lehrreich.


Wie wichtig ist es für euch kritische Themen (Gesellschaft, Politik, Umwelt) in eure Songs einfließen zu lassen oder ist Musik lediglich eine Fantasy Welt zum "loslassen" und "abschalten" vom Alltag?

Für meine Songtexte und die Musik lasse ich mich von den verschiedensten Dingen inspirieren, wie kritische Themen, eigene, reelle Lebenserfahrungen, Japanische ANIME usw. manchmal auch nur von spontanen Einfällen oder meiner Fantasie. Ich drücke meine Gedanken einfach durch meine Texte und meine Musik aus. Viele davon sprechen zu dem Zuhörer oder stellen ihm Fragen. Ich denke, dass das Thema eines Liedes sehr wichtig ist - ihm ein Thema zu geben und ihm einen Titel zugeben. In diesem Moment ist er ein Teil von uns.


Gab es schon mal Probleme bezüglich Jugendschutz oder Zensur mit euren Texten oder sind sie "harmlos" genug?

Meine Lyrik hat keine gewaltsamen Inhalte. Wie ich schon zuvor sagte, sind viele Themen inspiriert von ANIME oder der Zukunft unseres menschlichen Daseins. Manchmal auch über Liebe und der Beziehung zwischen zwei Menschen. Und alle sind friedlich. Ich mag Frieden und keine Unruhe. Deshalb brauchen wir auf unseren CDs auch keine Aufkleber "Parental advisory"


Alles wird immer kleiner, schneller und leistungsfähiger. Da macht die Entwicklung auch vor der Musik nicht Halt. Neben CDs und Live-Auftritten gibt es inzwischen von vielen Bands auch kaufbare MP3-Songs. Ist das für euch ebenfalls die Zukunft oder bleibt ihr bei CDs?

In der letzten Zeit werden die Dinge tatsächlich immer kleiner und leichter. Wir können die Zeit nicht zurückdrehen und wenn tatsächlich ein neues Medium anstelle einer CD auf den Markt käme, würden wir dazu wechseln. Ich denke, dass ein solches Medium in naher Zukunft auf dem Markt erscheinen wird. Aber der Mensch ist abhängig von reellen Dingen und deshalb wir Musik wohl nie völlig in abstrakte Daten, wie z.B. MP3-Dateien gewandelt werden, denke ich. Wir sind da keine Ausnahme und auch das Artwork einer CD ist wichtig für die Musik, oder etwa nicht? Fans möchten mehr Informationen über eine Band und nicht nur ihre Musik alleine, ich möchte es auch.


Japan-Importe von Music-CDs sind in Europa oft ziemlich teuer. Wieviel kosten CDs eigentlich in Japan?

Im Durchschnitt kostet eine CD in Japan 2500-3000 Yen (ca. 19.-€). Wir bekommen auch importierte aus Europa, die sogar günstiger sind, als die Japan-Editionen. Geld sollte endlich weltweit vereinheitlicht werden.


Ich denke, dass viele eurer Fans noch Jugendliche sind. Gibt es in Japan für die Jugendlichen eigentlich genügend Taschengeld? Können sie überhaupt sich Konzerte, CDs und T-Shirts leisten?
(Zum Vergleich in Deutschland: Mit 17.- für eine CD, 15.- für ein T-Shirt bleibt, bei 50.- pro Monat Taschengeld für 16-17 Jährige, kaum noch etwas für den restlichen Monat übrig.)


Ich denke bei uns ist die Lage ähnlich. CDs kosten 19.-€, T-Shirts 15-20.-€. Ich weiß es nicht genau, aber ich denke, dass das Taschengeld eines High-School-Schülers bei ca. 40-50.-€ pro Monat liegt. Konzerte in Japan sind nicht so teuer und kosten für einheimische Bands 15-25.-€. Bands von Übersee sind jedoch deutlich teurer.
Ich besuchte bereits zuvor AKI Synthesizer in Finnland und ich hatte zu dieser Zeit nicht den Eindruck, dass sich die Preise wesentlich von unseren unterscheiden. Wir kauften CDs, Bücher, Essen und alles zum gleichen Preis wie in Japan. Sogar McDonalds war das Gleiche wie bei uns. Dafür kosten Export und Einfuhrzölle viel.


Was ist für die nahe Zukunft euer größtes Ziel?

Das ist unbedingt eine Welt-Tournee! Wir wollen unbedingt vor europäischen Fans spielen.


Seht ihr Chancen, ähnlich bekannt zu werden, wie es z.B. eure Kollegen von Loudness wurden?

Loudness ist in Europa sehr berühmt. Obwohl ich sie selbst nicht gut kenne, hörte ich, dass sie große Erfolge auf der ganzen Welt gefeiert haben, und deshalb möchten wir auch solch eine Band sein. Ich hoffe, dass überall auf der Welt immer mehr Menschen unsere Musik hören werden.


Ihr habt bestimmt alle musikalische Vorbilder. Was sind eure Favoriten und waren es zuerst japanische Bands wie z.B. Loudness oder von Anfang an ausländische Bands, wie z.B. Children of Bodom?

Zu Beginn von BSC wurden wir von einigen Band aus dem Ausland inspiriert, die alle im Metal-Bereich angesiedelt waren. Wir hören gerne Children Of Bodom, H.I.M., Linkin Park und ähnliche. Jedoch ist die Musik von BSC beeinflusst von vielen verschiedenen Genres und es ist nicht nur Rock oder Metal. Allerdings denke ich schon, dass der Kern unserer Musik Metal ist.


Wenn man sich als Musiker in Japan Ziele setzt, ist es für euch üblicher zu sagen: "Ich möchte später einmal so gut Gitarre spielen wie Akira Takasaki..." oder sind Musiker aus dem Westen, wie z.B. Michael Schenker, Oscar Dronjak, Ritchie Blackmore, Yngwie Malsmsteen, Joe Satriani... beliebter?

Im Moment habe ich kein musikalisches Vorbild. Ich erinnere mich, das ich als Kind jemanden hatte aber jetzt wäre ich gerne nur ein Musiker. So gesehen sind die Musiker, die du gerade hörst immer die einzigen Musiker, oder nicht?


Vielen Dank für das Interview Ryu. Hast Du noch ein paar letzte Worte an eure Fans?

Wir werden definitiv eine Europa-Tournee in naher Zukunft durchführen, deshalb freut euch schon darauf. Unterstützt uns! Wir danken euch.


Vielleicht sehen wir uns einmal auf einem Konzert in Deutschland...
HardHarderHeavy



Reviews:
 
  • Blood Stain Child - IDOLATOR

  •  
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Blood Stain Child
    Reviews
    ¬ MOZAIQ
    ¬ IDOLATOR
    Interviews
    ¬ 30.11.2006 deu | eng
     
     

    Top-15 Interviews
     
    Sunrise Avenue 949
    Kamikaze Kings 376
    Blind Guardian 326
    Die Kassierer 323
    Negative 319
    Boysetsfire 317
    Frei Wild 315
    Sportfreunde Stiller 313
    At Vance 311
    Ronnie James Dio 305
    Gorgoroth 299
    Doro 296
    Judas Priest 293
    Demian Heuke 286
    Powerwolf 274

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-16 Reviews
     
    My Dominion
     CONSUMED
    396
    Lechery
     IN FIRE
    362
    Hear Me Loud
     THE SYSTEM
    353
    Bullet
     STORM OF BLADES
    347
    Hard Riot
     THE BLACKENED HEART
    331
    Philip Sayce
     INFLUENCE
    321
    Dynamite
     BLACKOUT STATION
    315
    Joe Bonamassa
     DIFFERENT SHADES OF BLUE
    311
    Garagedays
     PASSION OF DIRT
    301
    Merkabah
     UBIQUITY
    297
    Burden of Life
     THE VANITY SYNDROME
    297
    Infinitys Call
     UNCONDITIONAL
    291
    Miseo
     LUNATIC CONFESSIONS
    291
    Order To Ruin
     THE LOSS OF DISTRESS
    289
    Stepfather Fred
     HELLO LARRY BROWN
    280
    Vision Divine
     9 DEGREES WEST OF...
    279

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     
    Werbung 
       
     






    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 16.11.2013