Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Interview: Axxis
 
Axxis - Marco WriedtBei einem Ausflug durch das große World Wide Web verschlug es den neuen Axxis-Gitarristen Marco Wriedt auch auf unsere Seiten.
Anlässlich des neuen Axxis-Albums packten beide Seiten die Chance beim Schopf ein Interview zu führen, in dem Danny K. auch etwas die Vorgeschichte des Neulings erforschte.

Datum:
 D.K., 26.10.2007

Wir fragten...
 Hi Marco, Deine erste Band war Time. Da gibt es aber keine CD oder?

Marco: Nein, meine erste Band war "Time" nicht aber die erste Band wo es schon etwas ernsthafter wurde. "Time" war eine "Holländisch/deutsche" Band. Wir sind damals 2005 mit Ex-Journey Sänger "Jeff Scott Soto" für zwei Wochen auf Club Tour gegangen. Danach haben wir ne EP aufgenommen. Allerdings zeigte kein Plattenlabel Interesse deswegen kann man nirgendwo diese Aufnahmen beziehen.


In welche Musikrichtung ging das? Du scheinst ja ziemlich offen für Stile zu sein, denn Du hast ja auch schon mit Time bei Soto im Support gespielt.

Time war im Kern eine klassische Rockband teilweise etwas bluesig angehaucht. Ja, ich bin sehr offen für viele Stile. Ich mag bombastischen Rock/Metal und Musicals aber genauso gerne gut gemachten Pop/Rock von Pink oder Christina Aguilera. Dann liebe ich Progressive Music und Bands wie Yes, Dream Theater, Pink Floyd, Tangerine Dream, Genesis. Mein Ziel ist es diese ganzen verschiedenen Einflüsse in mein Gitarrenstil zu integrieren.
Ich mag es halt sehr facettenreich.


In der Nu-Metal-Schiene hast Du aber noch nichts gemacht, oder? Die meisten in Deinem Alter sind ja, wenn es schon in die Metalrichtung geht, eher diesem Genre zugetan.

"Nu Metal" hat mich nie interessiert. Ich finde aber manchmal trotzdem tiefer gestimmte Gitarren sehr cool. Das habe ich auch auf dem neuen Axxis-Album bei ein, zwei Songs gemacht. Wenn ein Song interessanter dadurch klingt… Cool. Aber dieses dauerhafte rumgerutsche gefällt mir nicht. Aber das ist ja bei weitem nicht mehr so angesagt wie vor fünf sechs Jahren wo es wirklich jeder gemacht hat und Soli quasi "verboten" waren. Nun gut, bei MTV sind immer noch keine Gitarrensoli zu hören aber ich glaube das wäre auch zu viel verlangt (schmunzelt). Bei MTV/VIVA kann man froh sein wenn man überhaupt noch echte Musik hören kann. Das wird da ja immer schlimmer.


Was ich heutzutage auch ungewöhnlich finde: Du bist bei Time ausgestiegen und hast (wie ich deiner HP: www.marcowriedt.com entnehme) sogar Musik studiert. Wo war das und was hast Du jetzt vielleicht "nicht Studierten" voraus?

Ja, nach dem Time Ausstieg hat ich das Gefühl, dass es da musikalisch noch mehr zu entdecken gibt. Dort hab ich auch in den Jazz/Blues reingeschnuppert. Diese Zeit hat mich musikalisch echt weitergebracht. Es gibt musikalisch halt noch viel mehr da draußen als nur "Metal". Man lernt da auch bestimmte Aufwärmtechniken usw. die Musikschule war/ist hier in Köln und ich kann es nur weiterempfehlen.
Ich habe nichts anderen dadurch voraus. Musik ist ja kein Sport. Ich glaube manche Sachen kann man auch nicht lernen, die muss man einfach fühlen, aber für mich war das, wie gesagt, eine sehr, sehr wichtige Zeit.


Du bist seit Januar bei Axxis. Wie bist Du (du bist ja mit 22 noch ziemlich jung) zur Band gekommen? Hast Du Dich beworben oder wie ist man auf Dich aufmerksam geworden?

Ich habe 2006 in einem Gitarrenladen gejobbt und eines Tages kam der Rob (Schomaker, Axxis Bassist Anm. d. red.) in den Laden und wollte "Saiten" kaufen. Wir kamen dann so ins Gespräch und nach ein paar Minuten kamen wir auf Axxis und dass die Band einen neuen Gitarristen suchen würde. Ich hatte großes Interesse da ich die Band natürlich kannte und selber zwei Alben hatte. Abends haben wir uns dann noch in ein Cafe gesetzt und weiter geredet. Die Stimmung war sehr gut und daraufhin sollte ich Harry Oellers anrufen. Ich bin dann eine Woche später ins bandeigene Studio gefahren und hab auf ein paar Ideen/Demos gespielt. Die Jungs waren zufrieden und zwei Wochen später hatte ich die erste komplette Probe mit der Band. Alles lief gut. Eine Woche später bekam ich den Anruf das ich nochmals ins Studio kommen sollte. Und das war es dann. Ist fast schon ein Jahr her. Die Zeit rennt (lacht).


Das neue Axxis Album DOOM OF DESTINY erscheint am 16.11.07 bei AFM. Wieviel von Dir selbst steckt in dem Album?

Alle Gitarren die du auf dem Album hörst sind von mir. Ich konnte mich kreativ sehr gut einbinden und meine eigenen Ideen durchsetzen. Ich habe auch einen komplett eigenen Song geschrieben. Der Song heißt "Devilish Belle". Wir sind alle sehr, sehr zufrieden mit dem Album und bisher sind die Reaktion auch sehr, sehr gut.


Wie war die Studioarbeit mit den "alten Hasen"?

Sehr easy und relaxt. Wir haben ja unser eigenes Studio in Dortmund deswegen hat man keinen Zeitdruck und kann immer dann aufnehmen wann man möchte. Manchmal mitten in der Nacht und manchmal vormittags. Das ist echt ein Luxus und war eine sehr kreative Zeit.


Axxis haben ja auf ihrem letzten Album "Paradise in Flames" mit der Sängerin Lakonia neue Töne angeschlagen. Werden wir Lakonia auch wieder auf dem neuen Album hören?

Ja, sie ist auch auf diesem Album zu hören. Sie hat mal wieder einen klasse Job hingelegt.


Wie sieht es mit Live Auftritten aus? Ihr werdet ja auf der Helloween-Tour, zusammen mit Gamma Ray, den Support machen. Wie stehst Du zu den beiden Bands?

Ich finde beide Bands klasse. Das POWERPLANT-Album von Gamma Ray war bei mir damals auf "Heavy Rotation". Helloween ist natürlich ein Klassiker. "Better than raw" ist mein Lieblingsalbum von den Jungs. Ich freu mich sehr auf die Tour. Das wird sicher lustig. Für mich ist ein Highlight in London und Paris zu spielen. Beide Städte interessieren mich seit Jahren. Und jetzt spiele ich endlich dort. Klasse Gefühl.


Wird es evtentuell auch eine Auskopplung aus dem neuen Album mit Video geben? Wenn ja, welcher Song wird das und gab es schon einen Video-Dreh?

Es ist was in Planung. Momentan weiß ich nur das es auf der "Limited Edition" von DOOM OF DESTINY ein "Making of" vom Album geben wird. Da sind ein paar coole Sachen dabei.


Gibt es von Dir einen Songfavoriten vom neuen Album? Einen, der Dir besonders gefällt und Du drauf brennst den auch Live zu spielen?

Ja, das ist auf jeden Fall der Opener und Titeltrack "Doom Of Destiny". Der Song ist sehr facettenreich. Mit einem sehr coolen Riff. Außerdem finde ich das Solo sehr interessant. Gesangsmäßig passiert bei dem Song auch sehr viel. Der wird Live sicher abgehen.


Eine letzte Frage hab ich noch, dann hast Du es geschafft (lächelt): Du hast mir geschrieben, dass Du unsere Seite schon seit längerem besuchst. Wie bist du auf uns gekommen?

Ich hab vor einiger Zeit auf Google nach Rock/Metal Magazinen gesucht und da bin ich dann auf einmal auf euch gekommen. Ich finde Ihr macht das sehr gut und interessant. Weiter so!!!


So, das war es vorerst von mir (schmunzelt). Danke, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich freue mich schon auf die neue Scheibe und hoffe, das war nicht unser letztes Interview.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Wir sehen uns!!





 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Axxis
Reviews
¬ KINGDOM OF THE
   NIGHT II (White Ed.)
¬ UTOPIA
¬ DOOM OF DESTINY
¬ PARADISE IN FLAMES
Interviews
¬ 26.10.2007
Konzertberichte
¬ 09.02.2006
¬ 02.12.2007
¬ 12.01.2008
 
 

Top-15 Interviews
 
Sunrise Avenue 949
Kamikaze Kings 376
Blind Guardian 326
Die Kassierer 323
Negative 319
Boysetsfire 317
Frei Wild 315
Sportfreunde Stiller 313
At Vance 311
Ronnie James Dio 305
Gorgoroth 299
Doro 296
Judas Priest 293
Demian Heuke 286
Powerwolf 274

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 
Werbung 
   
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013