Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Bullet
 
BulletEine der im Moment wohl aktivsten Bands sollten die Schweden von Bullet sein. Ihr aktuelles Tour-Shirt listet mal eben über 100 Gigs - seit September letzten Jahres. Auf Tour mit Sabaton und Hammerfall sprach Stefan J. mit den Jungs direkt nach ihrer Show nebst unwichtigen Dingen über Bier, Lederjacken und Schnellfickerhosen.

Datum:
 S.J. 30.03.2009

Wir fragten...
 Hi Jungs, ihr seid ja gerade quer durch Europa unterwegs mit Hammerfall und Sabaton. Wie läuft's bislang?

Bullet: Es läuft echt gut. Wir erhielten super Rückmeldungen in jeder Stadt.


Ich schätze, das auch der Gig eben für euch gut gelaufen ist, oder? Schließlich war das Publikum von Anfang an dabei, für einen Opening Act war's eine tolle Stimmung.

Ja, das ist meistens so, es war aber auch schon mal besser. (Es herrscht Uneinigkeit in der Band, man einigt sich letztlich aber darauf dass es tolle Reaktionen im Publikum gab, man aber auch schon noch mehr gerockt hat). Es war wirklich noch nie schlecht, natürlich gibt es immer ein paar Höhen und Tiefen. Wirklich durchgehend miese Reaktionen hatten wir allerdings nie. Ich glaube sogar, dass es stetig besser wird seit wir nach Europa bzw. Deutschland gekommen sind. Alle Shows waren toll.


Das hört man gerne. Jetz ist ja jede der drei Bands, Sabaton, Hammerfall und ihr, aus Schweden. Nils Erikkson von Nocturnal Rites sagte mir mal in einem Interview, es sei für ihn besonders toll mit schwedischen Bands zu touren, mit ihnen könne man schließlich am besten Party machen.

Das kann gut sein...


Hängt ihr mit den anderen Bands gelegentlich zusammen rum, oder geht aus auf einen oder mehrere Drinks?

Wir trinken so hart dass wir es fast nie schaffen so lange wach zu bleiben. Wir haben also gar nicht die Gelegenheit dazu. Vielleicht versuchen wir mal nach dem letzten Gig so lange durchzuhalten. Das ist halt der Nachteil wenn man so früh am Abend spielt: Man fängt verdammt früh an zu trinken und geht auch entsprechen früh schlafen. Aber wir sind im selben Bus wie Sabaton unterwegs, also werden wir vielleicht mal mit ihnen ein paar Bier trinken.


Gab es einige besondere Erlebnisse auf dieser Tour, abseits der Shows?

Ja, gestern Abend waren wir in Ful, Fül... (sucht nach dem Namen..) Fulda! Das ist 'n echt witziger Name. Wir sind da in eine Pizzeria gegangen um was zu futtern. Der Pizza-Mann hat uns dann türkischen Tee serviert und wir haben Boxen geguckt. Vitali Klitschko. Das war echt cool. Dr. Iron Fist against Black Panther!


Ahja... cool...

Klitschko hat gewonnen!


Gut zu wissen. Kommen wir mal auf eure Einflüsse zu sprechen. Die größten dürften ja Accept und AC/DC sein, was hört ihr denn sonst so?

(jeder ruft wild Band-Namen in die Runde: ) Led Zeppelin, Judas Priest, Robocop,


Hört sich alles nach Old School Zeugs an, wirklich nur sowas?

Hauptsächlich... Nur. Nichts das nach 1990 produziert wurde ist wirklich gut. Danach kam wirklich nur Mist!


Dann hab ich ja echt einiges verpasst...

Erik: Naja, ich bin 1983 geboren. Schwierig genug etwas tolles zu finden, das nach 1983 rauskam, abgesehen von einigen Accept Alben. Dag: Aber auch nur einiges, da kam auch viel Mist... Erik: Naja, einige Songs sind aber gelungen... oder zumindest das eine oder andere Riff...


Nun sieht ja jeder von euch aus wie ein durchschnittlicher Metalfan aus den 80ern. Ist das, weil ihre eure Musik optisch unterstreichen wollt, oder lauft ihr einfach immer so rum, egal ob ihr gerade auf der Bühne oder im Supermarkt steht?

Bullet: Jeder von uns hat zwei Lederjacken. Eine für auf- und eine für abseits der Bühne. Und eine Jeans. (lachen). Naja, aber fast so ist es wirklich.


Also bleibt euer Look der selbe. Ich hab schon deine Rock Hard Jogging-Hose bewundert...

Gustav: Schnellfickerhose! (alle lachen). Dag: Ja, das sagen die mir jeden Tag. Ist mir aber egal, ich zieh die an, egal ob mich damit gerade jemand sehen kann oder nicht.


Kommen wir mal auf eure Alben zu sprechen. Was sind denn eurer Meinung nach die Hauptunterschiede zwischen "Heading for the top" und "Bite the Bullet"?

Bullet: Hauptsächlich der Sound, denke ich.


Ja, ich wollte auch genau auf die Produktion zu sprechen kommen. Abgesehen von dieser ist ja so ziemlich alles an Bullet betont Old School. Warum habt ihr nicht auch die Produktion etwas rauer gestaltet um euch dadurch auch soundmäßig der Musik weiter anzupassen?

Natürlich braucht man eine Art von Produktion die zum Song passt. Aber es stimmt schon, was du sagst. Auf dem ersten Album, mit dem ich nach wie vor sehr zufrieden bin, wollten wir schon wirklich diese Art von Sound aus den 70ern. Wir hatten allerdings nicht das Geld den Sound genau so zu gestalten wie wir ihn wollten, daher wurde die Scheibe ein bisschen starr.


Ihr habt ja einen Videoclip zu "Dusk til Dawn" gedreht. Warum machen Metalbands heutzutage überhaupt noch Videos? Diese sind ja sicher ziemlich teuer...

(unterbricht) Nicht unsere! (alle lachen). Ein Wochenende lang Zeit, das ist alles was es kostet. Weißt du, die ganzen Alkoholiker in unserer Stadt, wir haben ihnen den Sprit gezahlt und sie haben uns gefilmt. So in etwa lief das.
Naja, unsere Videos sind wirklich billig, vielleicht 1000euro oder so. Das dürfte ein Zehntel dessen sein, was ein Musikvideo normalerweise kostet.


Naja, aber warum habt ihr das überhaupt gemacht? Die meisten Musikvideo sieht man sich heutzutage in schlechter Qualität auf Youtube an...

Naja, ich spreche sicher nicht für alle hier, aber wenn ich einen geilen Song sehe, möchte ich dazu auch etwas zu sehen kriegen. Youtube ist heutzutage wichtig für jede Band. Auf der einen Seite hasse ich das Internet ja wirklich, früher war es besser. Nun haben wir aber alle Internet, also nutzen wir es auch. Auf MTV zeigen sie uns ja nicht. Früher hatte jede geile Metalband ein Video auf MTV. Jetzt ist MTV totaler Schrott, aber jeder hat Internet, also warum sollte man sich das nicht zu Nutze machen um seine Videos zu zeigen?


Die Hauptrolle in eurem Interview hat ja überraschenderweise nicht etwa einer von euch, sondern augenscheinlich euer Bus.

Ja, der ist schon so ein bisschen zu unserem Aushängeschild geworden. Außerdem ist es echt der beste Partyplatz der Welt!


Aber im Moment seid ihr ohne euer zweites Zuhause unterwegs?

Ja, aber es ist nicht so dass wir es so gewollt haben, sondern hat rein wirtschaftliche Gründe. Wenn wir das Geld dazu hätten, würden wir natürlich mit unserem eigenen Bus fahren.


und euren Bus mit Sabaton teilen?

Klar. Wir haben natürlich nicht genug Platz, aber wenn, dann würden wir es natürlich tun. Sie würden dann hinten auf der Gepäckablage mitfahren. Allerdings nicht der Keyboarder, keine Keyboards in unserem Bus. Oh nein! (lachen, alle sind sich einig)


Also werden Bullet dementsprechend niemals Keyboardsounds verwenden?

Definitiv nicht. Einen Saxophonisten vielleicht. Der ist zwar auch nicht toll, aber wahrscheinlicher als ein Keyboarder.


Aber euer alter Volvo lebt tatsächlich noch?

Besser als je zuvor! Wir werden ihn auch gleich nutzen, sobald wir zurück in Stockholm sind. Für den letzten Gig dieser Tour fahren wir auch in den Norden Schwedens mit unserem eigenen Bus. Er ist bereit und wir niemals kaputtgehen. Er kann gar nicht kaputtgehen!


Was macht ihr denn so, wenn ihr nicht gerade Musik macht?

Motorrad fahren. Bier trinken. Grillen. Ich denke, wir haben aber gar nicht so viel Zeit uns anderen Dingen zu widmen. Natürlich grillen wir verdammt oft und nehmen uns auch Zeit dazu, aber den meisten Teil unserer Zeit beansprucht definitiv die Musik.


Das hört sich ja an wie im Klischee. Arbeitet ihr auch im "normalen" Sinne, habt ihr Jobs?

Nein. Wir bleiben da wirklich voll im Klischee. (lachen) Naja, wir sind ja nun wirklich oft und viel unterwegs. Da ist es echt schwierig einen Job zu finden, selbst wenn man einen haben wollte. Ich will nicht, aber wer stellt auch schon jemanden ein, der permanent weg und unterwegs ist?


Ist Bullet die einzige aktive Band für jeden von euch?

Ja.


Okay, was steht denn so als nächstes an im Hause Bullet?

Äh... Hamburg. Morgen. Und Berlin, und... (lachen). Nein, mal ernsthaft. Wir werden auf dieser Tour noch einige Shows spielen, auch in Schweden nochmal. Danach werden wir etwas Zeit haben um neue Songs zu schreiben. Wir spielen auch auf ein ganz paar schwedischen Festivals um Juni und Juli. Unser drittes Album wird dann wohl im nächsten Jahr erscheinen.


Also nehmt ihr euch für's Songwriting extra Zeit im Probenraum und macht das nicht auch noch nebenher auf Tour??

Natürlich kommen einem unterwegs ein paar Ideen, aber auf Tour schreibt man keine kompletten Songs. Dem kreativen Denken stehen auch oft ein paar Biere im Weg.


Okay, dann hab ich noch eine letzte Frage: Warum trinkt ihr gerade dieses extrem billige, deutsche Bier das schmeckt wie...

Scheiße? Naja, der Haken ist: es ist nicht nur billig, es ist sogar umsonst in diesem Kühlschrank da drüben. Aber: bring uns ein anderes und wir werden sofort umsteigen.


Bullet
Der Rest des Gesprächs drehte sich nur noch oberflächlich um die europäischen Bierpreise und Brauqualitäten, was wir dem Leser an dieser Stelle ersparen wollen. Ein großes Danke nochmal an die komplette Mannschaft von Bullet für dieses ausführliche Interview!


Band-Infos:
 
  • www.bullet.nu 

  •  
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Bullet
    Reviews
    ¬ STORM OF BLADES
    ¬ FULL PULL
    ¬ BITE THE BULLET
    ¬ HEADING FOR THE TOP
    Interviews
    ¬ 30.03.2009
    Konzertberichte
    ¬ 22.03.2009
    ¬ 15.08.2012
     
     

    Top-15 Interviews
     
    Sunrise Avenue 949
    Kamikaze Kings 376
    Blind Guardian 326
    Die Kassierer 323
    Negative 319
    Boysetsfire 317
    Frei Wild 315
    Sportfreunde Stiller 313
    At Vance 311
    Ronnie James Dio 305
    Gorgoroth 299
    Doro 296
    Judas Priest 293
    Demian Heuke 286
    Powerwolf 274

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-16 Reviews
     
    My Dominion
     CONSUMED
    396
    Lechery
     IN FIRE
    362
    Hear Me Loud
     THE SYSTEM
    353
    Bullet
     STORM OF BLADES
    347
    Hard Riot
     THE BLACKENED HEART
    331
    Philip Sayce
     INFLUENCE
    321
    Dynamite
     BLACKOUT STATION
    315
    Joe Bonamassa
     DIFFERENT SHADES OF BLUE
    311
    Garagedays
     PASSION OF DIRT
    301
    Merkabah
     UBIQUITY
    297
    Burden of Life
     THE VANITY SYNDROME
    297
    Infinitys Call
     UNCONDITIONAL
    291
    Miseo
     LUNATIC CONFESSIONS
    291
    Order To Ruin
     THE LOSS OF DISTRESS
    289
    Stepfather Fred
     HELLO LARRY BROWN
    280
    Vision Divine
     9 DEGREES WEST OF...
    279

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     
    Werbung 
       
     






    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013