Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Cradle of Filth
 
Cradle of Filth - Martin 'Marthus' SkaroupkaEnter Marthus! Er ist Komponist, Pianist und den meisten wohl besser bekannt als der Meister der Double-Beats in Englands 'schmutzigster' Band: Cradle of Filth. Martin Skaroupka wie er mit bürgerlichem Namen heißt, übernahm 2006 den Posten von Adrian Erlandsson und ist seither nicht aus der Band weg zu denken. Doch der Herr der Becken hat noch viel mehr zu bieten. Umso mehr freut es mich, dass er für einen Moment die Sticks zur Seite legte und sich meiner Neugierde stellte.

Datum:
 A.K., 31.05.2012

Wir fragten...
 Zu aller erst möchte ich festhalten, dass es eine besondere Freude für mich ist, dieses Interview mit dir führen zu können und die Chance zu bekommen einmal in die "Snare deiner Karriere kriechen zu dürfen" und mehr über den Mann hinter den Beats zu erfahren. Für den Anfang, wie kam es zu der Entscheidung, dass das Schlagzeug zu deinem bevorzugten Instrument wurde?

Martin: Hey Andy, vielen Dank für das Interesse. Nun, als ich mit dem Schlagzeug anfing (Ich war wohl 6-7 Jahre alt, glaube ich), hatte ich nicht die Möglichkeit Schlagzeug-Unterricht zu bekommen.
Einfach weil es keinen (Schlagzeug)Lehrer in meiner Stadt gab, der es mir hätte beibringen können. Also musste ich mich für ein anderes Instrument entscheiden. Also lernte ich sieben Jahre Klavierspielen und Gesang. Später dann, als ich 12 war, fand ich endlich meinen ersten Schlagzeuglehrer und begann mit dem Schlagzeug- / Pianio-Studium auf der Music Highschool.


Aus deiner Biographie ist mir bekannt, das du bis heute in diversen Bands aktiv warst, aber kannst Du dich noch an dein Erstes Mal auf der Bühne erinnern? Wie nervös warst du derzeit und hat es sich im Laufe deiner Karriere und Bühnenerfahrung gelegt?

Yeah, ich erinnere mich an meine erste Show 1994 noch sehr gut! Es machte viel Spaß und wir waren gar nicht nervös. Wir hatten zusammen mit einem Freund eine Band und spielten unsere erste Show während einer dieser Musik Sommercamps und ich glaube ich habe das sogar noch irgendwo auf Band..., aber ich bin mir nicht sicher ob ich es mir nochmal anhören möchte!:) hahaha


Wurde dir das Schlagzeugspielen im Laufe deiner Karriere einmal langweilig?

Nein, überhaupt nicht. Das Schlagzeug war immer die erste Instrumentenwahl für mich. Ich könnte mir wohl vorstellen häufiger Musik für Filme, Spiele und dergleichen zu komponieren. Ich habe erst vor zwei Tagen die Musik für ein Spiel fertig gestellt. Ich sehe mich selbst mehr als Musiker bzw. Multi-Instrumentalist als nur als Schlagzeuger.


Was empfindest Du als den erfüllendsten Aspekt deiner Karriere. Auf der Bühne zu stehen und vor tausenden von Menschen spielen, oder genießt du die Studio-Session am meisten?

Ich genieße die Live-Shows am meisten, wenn ich ehrlich bin und dabei ist es mir gleich ob ich vor tausend oder nur fünf Menschen stehe. Selbst wenn ich mit Cradle of Filth auf Tour bin, bin ich stets dabei Shows mit lokalen Bands zu geben, mit anderen Bands auf Tour zu gehen oder mich Drum Clinics zuzuwenden.
Aber hey, ich muss auch sagen, dass ich stets versuche als Session Studio-Drummer aktiv zu bleiben! Somit wäre die Antwort eigentlich, dass ich beides mag.


Auch wenn mit bewusst ist, dass es nicht wirklich witzig ist wenn es passiert, denke ich mal das Du bereits drüber lachen kannst. Hattest Du jemals ein "Black-Out" auf der Bühne und konntest dich nicht erinnern was Du spielen musstest?

Nein, noch nie soweit ich mich erinnere... Ich spiele zur Zeit in 5-6 Bands und bin zuvor in vielen, vielen Bands gewesen und hatte noch nie ein solches Problem. Und hoffentlich habe ich es auch nie, hahaha!


An welchen Gig erinnerst du dich am liebsten? Ich wette das es Duzende gab, aber ich vermute das es auch den "einen super-spezial" Gig gab, den Du nie vergessen wirst?

Yeah, da gab es einige... ich denke als ich das erste Mal in der Tschechischen Republik mit Cradle of Filth (2006) aufgetreten bin, das war eine verrückte Show – das Publikum war echt verrückt. Und ein paar andere Shows in New York, Montreal, Moskau, Bangalore, Sydney und so weiter. Auch die Shows in Mexiko und Süd-Amerika waren super!
Ich erinnere mich an eine Show mit Jeff Matas Dunn (Ex-Venom) damals in ´95 in Tokio, Japan – das war eines der Highlights. Einige der Shows mit INNER FEAR in den späten 90gern waren ebenfalls ziemlich intensiv… Es ist schwer sich da zu entscheiden. Einfach zu viele gute Shows...


Bezüglich Cradle of Filth, war es schwierig die ganzen Drum-Lines der Cradle-Songs zu lernen?

Nicht wirklich. Ich bin selbst ein Fan von Cradle of Filth seit 1996. Somit kannte ich die Songs bereits sehr gut. Klar, es ist was anderes, wenn Du die Songs jede Nacht spielst. Es ist schwierig und man muss schon sehr mit dem Job verbunden sein dafür. Das war harte Arbeit. Sowohl Nicholas (Barker) und Adrian (Erlandsson) sind GROßARTIGE Drummer und ich mag es sehr wie sie spielen!


Hast Du eine bestimmte Technik neue Songs zu erlernen und zu üben?

Nein. Ich eigne mir die Strukturen an und übe diese dann, füge hier und da noch etwas eigenes hinzu. Dabei bin ich mir aber auch bewusst, nicht zu viel an wichtigen Parts zu verändern und manchmal spiele ich auch die original Drum-Lines. Das liegt wirklich an jedem Song selbst.


Ich saß bereits selbst hinter der Schießbude – ohne Frage weit entfernt von deinem Können – weshalb ich so fasziniert von deiner Art zu spielen bin. Beide Füße (an der Double-Bass) zu koordinieren und dein irrwitziges Arsenal an Becken, was mich immer wundern lies: Wie merkt sich Martin wo er wann "zuschlagen" muss? Benutzt Du Noten für's Schlagzeug oder spielst Du nach Gedächtnis?

Nun, selbstverständlich kann ich Schlagzeug-Noten lesen! Aber, nein, die benötige ich nicht mehr.
Zu viele Noten die man lesen muss, haha!
Ich musste genug Noten lesen, als ich Schlagzeug-Unterricht nahm. Heutzutage verlasse ich mich auf mein Gedächtnis.


Als Teil ein von Cradle, musstest Du dich an das Tragen von Corpse Paint als Teil der Shows oder für Foto-Shoots gewöhnen?

Ich habe schon mit mehreren Bands gespielt welche Corpse Paint trugen, somit war es nichts Neues für mich.


Ohne Frage ist Marthus mehr als 'nur' ein umwerfender Drummer. Deshalb, womit verbringst Du am liebsten deine Freizeit? Wobei kannst Du dich wirklich entspannen?

Wenn ich Musik schreibe, Bücher lese, aber am aller wichtigsten ist mir meine Familie. Ich brauche nichts besonderes um mich entspannen zu können... Eigentlich habe ich schon seit Ewigkeiten keinen Urlaub mehr gemacht...


Bevor ich nun zum Ende meiner endlosen Fragen komme, bleibe ich bei meiner bevorzugten Abschlussfrage: Was möchtest Du den Fans und Lesern gerne mitteilen?

Vielen Dank für eure Unterstützung. Danke auch für das Interview hier und wir sehen uns auf Tour!


Danke dir, Martin, dass du dir die Zeit dafür genommen hast. Wir wünschen dir alles Gute für deine Projekte und wie du schon sagtest. Wir sehen uns auf Tour!

  • www.marthusmusic.com 
  • www.facebook.com/marthus.official 
  • www.theorderofthedragon.com 
  • www.innerfear.org 

  •  
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Cradle Of Filth
    Bücher-Reviews
    ¬ Das Kompendium der
       dunklen Künste
    Reviews
    ¬ THE MANTICORE AND
       OTHER HORRORS
    ¬ MIDNIGHT IN THE
       LABYRINTH
    ¬ V EMPIRE
    ¬ FROM THE CRADLE TO
       ENSLAVE
    ¬ MIDIAN
    ¬ PANDEAMON AEON
    ¬ DARKLY, DARKLY,
       VENUS AVERSA
    Interviews
    ¬ 31.05.2012 deu | eng
    ¬ 26.06.2012 deu | eng
    Konzertberichte
    ¬ 22.02.2014
     
     

    Top-15 Interviews
     
    Sunrise Avenue 949
    Kamikaze Kings 376
    Blind Guardian 326
    Die Kassierer 323
    Negative 319
    Boysetsfire 317
    Frei Wild 315
    Sportfreunde Stiller 313
    At Vance 311
    Ronnie James Dio 305
    Gorgoroth 299
    Doro 296
    Judas Priest 293
    Demian Heuke 286
    Powerwolf 274

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-16 Reviews
     
    My Dominion
     CONSUMED
    396
    Lechery
     IN FIRE
    362
    Hear Me Loud
     THE SYSTEM
    353
    Bullet
     STORM OF BLADES
    347
    Hard Riot
     THE BLACKENED HEART
    331
    Philip Sayce
     INFLUENCE
    321
    Dynamite
     BLACKOUT STATION
    315
    Joe Bonamassa
     DIFFERENT SHADES OF BLUE
    311
    Garagedays
     PASSION OF DIRT
    301
    Merkabah
     UBIQUITY
    297
    Burden of Life
     THE VANITY SYNDROME
    297
    Infinitys Call
     UNCONDITIONAL
    291
    Miseo
     LUNATIC CONFESSIONS
    291
    Order To Ruin
     THE LOSS OF DISTRESS
    289
    Stepfather Fred
     HELLO LARRY BROWN
    280
    Vision Divine
     9 DEGREES WEST OF...
    279

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     
    Werbung 
       
     






    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013