Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Dragonsfire
 
Dragonsfire - Jan MüllerDer berühmteste Film von Bruce Lee heißt im Original ENTER THE DRAGON. So ein bisschen wie Lee fühlte ich mich dann auch als ich Jan Müller den Drummer des hessischen Heavy Metal Drachen zum Interview bat. Mit zitternden Knien, man trifft schließlich nicht oft auf so ein Fabelwesen, stellte sich der Interviewpartner dann aber zum Glück als gar nicht so Furcht erregend heraus und beantwortete meine Fragen ohne mich zu flambieren. Nur bei einer Frage wurde es dann doch noch sehr eng für mich und ich wäre beinahe (nicht ganz unverdient) erschossen worden.

Datum:
 U.B., 02.08.2010

Wir fragten...
 Hallo Jan, schön dass du dir Zeit nimmst uns einen Einblick in die Welt eines Drachenbändigers zu geben. Eure zweite Scheibe METAL SERVICE durfte ich vor einigen Tagen reviewen und mein Urteil ist sehr positiv ausgefallen. Habt ihr von anderen Fansites und Web Magazinen auch schon erste Reaktionen bekommen, wie sind die ausgefallen?

Jan: Hi Ulf!
Sehr sehr geil, dass das mit dem Interview geklappt hat!
Dafür bekommst Du einen "Bravheitshandschlag"! (lacht)
Also bis jetzt haben wir schon die ein oder andere Kritik zur Scheibe bekommen und die waren auch bis auf eine alle sehr gut, aber es scheint so, als wäre das schreibende Volk noch im Urlaub oder sonst wie verhindert, denn so richtig viel kam noch nicht. Von daher ist zum jetzigen Zeitpunkt noch keine richtige Einschätzung möglich, aber ich sag mal ja, alles super! Hahahaha


Was hattet ihr euch für die METAL SERVICE vorgenommen und siehst du alle eure Ziele als erfüllt an?

Das würde ich was die Aufnahmen angeht sofort unterschreiben!
Unser primäres Ziel, eine Dragonsfire CD aufzunehmen ist erfüllt und die ganze Sache ist super gelaufen! Wir sind mit dem Ergebnis mehr als sehr zufrieden.
Das nächste Ziel ist es bis Ende 2011 ca. 50 Konzerte zu spielen, dann wären wir alle sehr glücklich! (grinst) (Bitte macht uns glücklich!!!!!!!)


Das Cover von Metal Service ist aber brandheiß ausgefallen, da bricht den meisten Männern der Schweiß aus. Es wurde vom bekannten Künstler Timo Würz gestaltet. Wie seid ihr an den rangekommen? War er sofort bereit das zu machen. Wer hatte die Idee zu der Gestaltung?

Den Timo haben wir von Pure Steel Records empfohlen bekommen. Da wurde dann eine Mail hin geschickt und der Mann ist einfach sensationell! Das lief wie von alleine. Man hat super alles besprechen können und der Timo hat sichtlich Spaß an seiner Arbeit. Die Band hatte genaue Vorstellungen wie und was auf dem Cover zu sehen sein sollte. Timo hat dann "mal schnell" 'ne Bleistiftskizze gemacht, dann hat man sich besprochen und zack, war das Cover im Kasten.
Timo Würz f*cking rockxxx!!!


Wenn man das Cover genau betrachtet dann fällt einem außer der kleinen Ferkelei genau unter der Gitarre auf, dass in einer der roten Kugeln die gesamte Band von Dragonsfire gefangen ist. Was hat es damit auf sich? Seit ihr alle der jungen Dame verfallen und wurdet mit schwarzer Magie in die Kugel verbannt?

Was Du alles siehst! (grinst)
Wir dachten daran, dass wir dort gefangen sind und eben zum rocken raus gelassen werden. Da darf aber auch gerne jeder seinen eigenen Film im Kopfkino abfahren! (lacht)


Ihr wart schon auf der VISIONS OF FIRE mit eurer Musik leicht progig. Auf der METAL SERVICE hat sich dieser Trend noch etwas verstärkt. Bei einigen Stücken sind jede Menge Tempo- und Rhythmuswechsel vorhanden. Ich habe den Eindruck das kommt deiner Spielweise sehr entgegen und gibt dir die Möglichkeit da alle Register zu ziehen. Stimmst du mir da zu?

Ja!
Ich würde aber grundsätzlich sagen, dass ich mein Schlagzeug als Begleitinstrument verstehe und so meine Mitstreiter unterstütze. Ich finde, dass ich auf dem METAL SERVICE sehr songdienlich gespielt habe.


Du wohnst inzwischen in Köln, ich nehme an aus beruflichen Gründen, wie regelt du das mit den anderen Bandmitgliedern im Hinblick auf Proben und Auftritten da ihr aus Hessen kommt?

Das ist ganz einfach, ich setz mich freitags in mein Auto, fahre die 200 Km in unseren Proberaum und dann geht es rund. Das ist die Sache total wert und wenn wir nicht gerade samstags wo spielen ist der Freitag der beste Tag in der Woche! (lacht)
Man nimmt schon einiges in Kauf, um der besten Sache der Welt nachzugehen.


Da ich selber vor den Toren Kölns geboren bin kenne ich die kölsche Mentalität sehr gut. Die Rheinländer gelten ja als kontaktfreudig, trinkfest und dem Feiern sehr aufgeschlossen gegenüber. Punkte die auch bei den Hessen Zuspruch finden. Wie kommst du als Hesse mit den Kölnern klar?

Sehr gut!
Die Rheinländer sind genau so, wie DU das beschreiben hast und ich fühle mich sehr wohl in Köln. Die genannten Attribute würde ich bei mir selbst auch wiederfinden und daher passt der Jan ausgezeichnet in die Domstadt. (lacht) Ok, das mit der Trinkfestigkeit müssen die teilweise noch üben und ich werde versuchen den Äpplerkonsum weiter anzukurbeln. Dieser gilt aber so langsam als willkommenes Integrationsmittel. Als Kostbarkeit hessischer Trinkkultur. Steige ein- in die Äpplermatrix!!! hahahaha
Et kütt wie et kütt…(lacht)


In Köln gibt es eine ganze Reihe von überregional bekannten Bands die im Kölner Dialekt singen wie etwa die Bläck Fööss, Höhner und zum Beispiel Brinks. Letztere gehen schon deutlich in Richtung Rock. Hast du die schon gehört und findet so was deinen Zuspruch?

Ich hab die Brings mal auf einer Charity-Veranstaltung gesehen.
Sorry, aber diese ganzen Bands sprechen mich nicht an. Ich mag den Kölner Slang, aber "watt die da so kamellen", datt is einfach nicht meine Musik. Aber Paragraph 1, jeder mag seins! (lacht)


Du nennst als Hobbys unter anderem Fotografieren und Filmen. Da überrascht es dann nicht, dass das Video zu dem Song "Dragonsfire Rockxxx" vom ersten Album auf dein Konto geht. Hattest Du auch die Idee zu dem lustigen Video zu "Raging Fire" einem der aktuellen Songs?

Ja, ich bin eigentlich bis Dato für alle Videos der Band verantwortlich.
Da kann man sich noch mal in anderen Medien versuchen und austoben. Ich hab soooo viel Zeug und Ideen im Kopf, da macht es einfach Laune nur so zum Spaß Sachen zu produzieren.


Jan, du bist ein kreativer Mensch. Trifft das auch auf das Songwriting zu? Bist du da beteiligt? Im Booklet der METAL SERVICE ist meist der Thassilo genannt der die Songs mal im Alleingang mal mit einem der Gitarristen geschrieben hat.

Der Thassilo ist ganz klar auf der Poleposition wenn es um das Songwriting geht!
Das heißt ja aber nicht, dass der Song genau so bleibt wie die ursprüngliche Idee dazu ist. Die Gitarreros, (wie auch ich) haben auch einen Teil dazu beigesteuert. Mir ist das auch egal, ob und wer da nen Song schreibt, denn letzten Endes wirken alle Dragonsfire-Akteure an jedem Song mit. Wir haben eine Metalokratie, das ist ähnlich wie 'ne Demokratie, in der es um Metal geht. (Ein sogenanntes "Supersystem!)


Ihr macht aus meiner Sicht klassischen Heavy Metal mit Anleihen beim Power Metal. Für so eine Band ist es ganz schön mutig so ein lustiges Video mit Playmobil Männchen als Akteuren ins Netz zu stellen. Ich habe übrigens Tränen gelacht und fand die vielen Details ganz toll. Viele Bands würden das aber nicht machen weil es nicht "true" ist und ihrem Image als ganz harten Jungs schaden könnte. Das seht ihr offensichtlich ganz anders. Wie waren die Reaktionen der Fans? Alle positiv oder gab es da auch kritische Stimmen?

Schön, wenn Dir das Video gefällt.
Wir haben eigentlich durchweg positive Resonanzen auf das Video bekommen. Es war auch 'ne Menge Arbeit- die sich gelohnt hat. Wir gehen alle nicht zum Lachen in den Keller und halten uns auch nicht für "true". Wir sind auch nicht die harten Jungs, sondern eher die Jungs von nebenan. Wir lieben die Musik die wir machen und wollen hauptsächlich Spaß haben. Was wir tun ist ehrlich und auch oft mit 'nem Augenzwinkern zu nehmen.
Wem das nicht gefällt, der kann ja gerne eine dieser ach so harten Combos hören. Sorry, aber selbst die Queen von England geht scheißen!


Das Video zu "Dragonsfire Rockxxx" wurde im April zum Video des Monats auf der Myspace Seite von Markus Kavka. Der Moderator Kavka bezeichnete den Song als Zitat: "geilen Fantasy Metal." Nun hat "Dragonsfire Rockxxx" aber auch gar nichts mit Fantasy Metal a la Rhapsody Of Fire zu tun, auch wenn man das bei eurem Bandnamen vermuten könnte. Der Song hat dafür mächtige Motörhead Vibes. Habt ihr auch so geschmunzelt als ihr das vom Fantasy Metal gehört habt?

Also wir haben erstmal geschmunzelt als die "MTV-Legende" Markus Kavka uns anmoderiert hat. (lacht) Das war schon irgendwie cool. Wir sagen selbst, dass wir Heavy Metal machen, wenn das jemand anders sieht kann er das gerne bezeichnen wie er das will. Uns ist dass doch bums! Man kommt bei dem Namen DRAGONSFIRE eben schnell auf die Fantasy-Schiene. Wir hören oft, dass unsere Musik in Assoziation zu dem Namen sehr differenziert wirkt. Haha, alle reingelegt! ;)


Beide angesprochenen Videos beweisen, dass ihr euch nicht sooo ernst nehmt und die Sache mit viel Humor angeht. Ist euch der Spaß sehr wichtig bei euren musikalischen Aktivitäten?

Der Spaß steht im Vordergrund!
Wenn wir den nicht hätten, sollten wir es lassen. Du hast recht, wir nehmen uns selbst nicht so Ernst, die Sache aber dafür umso mehr!


Da wir gerade bei Spaß sind. Toby Sammet der Frontmann von Edguy gilt auch als Spaßvogel der immer für einen Scherz auf der Bühne gut ist. Denkst du das ist auch eine Art seine Verbundenheit zu den Fans zu zeigen und eine gewisse Nähe zu ihnen zu schaffen wenn man alles locker angeht und sich nicht distanziert und unterkühlt gibt?

Hey, wir sind doch nicht besser, oder schlechter als irgendjemand der zu einem Konzert von uns kommt! Wir geben uns so wie wir sind und benutzen keine Masken oder verstellen uns. Wenn wir wo spielen haben wir Spaß, alle, egal ob vor, auf, um, hinter, neben, oder über der Bühne. Ein Konzert ist immer ein toller Tag für uns und das sollte er auch für alle Beteiligten sein!


Eure erste EP hieß BURNING FOR METAL den gleichnamigen Song gab es aber erst auf dem ersten Album VISIONS OF FIRE. Nun ist auf der METAL SERVICE der Song "Visions of Fire". Wird das bei euch zur Gewohnheit einen Song mit dem Albumtitel auf der jeweils nächsten Scheibe zu bringen? Dann dürfen wir ja den Song "Metal Service" auf dem nächsten Album erwarten.

Unserer Meinung nach kann man eine Platte erst dann zusammenfassen, wenn Sie abgeschlossen ist und sich gesetzt hat. Wir haben uns gedacht, dass der Song dann am besten das Gefühl der vorangegangen Scheibe transportiert. Man könnte es fast als Message bezeichnen. Ob dann bei der nächsten Platte ein Song mit dem Namen "Metal Service" gibt, müssen wir sehen, aber rechne mal damit.


Mir ist an den Fotos auf eurer sehr gut gestalteten Homepage aufgefallen, dass du Sonor spielst. Da gibt es aber auch Fotos mit einem Pearl Drumkit ohne Double Bass. Hast du die Marke gewechselt oder stammen die Fotos mit dem Pearl Kit von einem Auftritt bei dem du die Drums einer anderen Gruppe benutzt hast? Bist du bei der Ausrüstung jemand der genau auf das Material schaut weil er auch da einen hohen Level anstrebt?

Das Pearlkit steht im Proberaum, das Sonorkit zu Hause und wird für Gigs und fürs Studio verwendet. Ja, ich bin dekadent und baue vor 'nem Gig kein Schlagzeug ab. Hahaha... Ich will hier keine Werbung für Marken machen, denn letzten Endes entscheidend ist der Mensch der das Teil bedient. Wenn mir jemand eins schenken würde, dann würde ich das benutzen und sicher wäre dass dann auch das aller, aller beste Schlagzeug! ;) Ich hau auf dem rum was da steht. Man muss auf allen Drums spielen können, aber sicher spiele ich sehr gerne meine Kits.
Ich hab keine zwei Bassdrums, sondern ein Doppelpedal, denn in diesen so genannten "Autos" ist nur begrenzt Platz.


Ich habe das Gefühl, dass Thassilo euer Bassist plus Sänger und du die extrovertierten Typen seid und die beiden Gitarristen eher introvertiert, so ein wenig zurückhaltend. Täuscht das oder kannst du das bestätigen?

Ich bin der einzigste normale Mensch in der Band! (Eigentlich auf der Welt und ihr seid die Freaks! ;) )
Ich würde keinen als introvertiert bezeichnen! In der einen oder anderen Situation steht vielleicht jemand mehr im Fokus. Der Thassilo und ich haben vielleicht auch zu jedem Kram was zu sagen, aber ich kann Dir versichern, dass bei Dragonsfire keiner auf den Mund gefallen ist. (lacht)


Ihr haltet die Fans ständig auf dem Laufenden. Während ihr zu der METAL SERVICE im Studio ward habt ihr mehrere Videos unter dem Titel "Dragonsfire Diary" auf eure Homepage gestellt. Das sah nach jeder Menge Spaß während der Aufnahmen aus. Ist der Eindruck richtig?

Uns ist es wichtig das Menschen die sich für uns interessieren eine möglichst hohe Transparents unseres Schaffens bekommen. Wir hatten in den Empire Studios bei Rolf Munkes eine super Zeit! Das war ein Spaß!


Nur von Timo Rauscher einem eurer Gitarristen ist fast nie etwas zu sehen. Ist der so schüchtern? Wie sieht das bei Live Auftritten aus, müsst ihr den Timo auf die Bühne zerren und da anbinden?

Der Timo hat durch seinen Job nicht so oft die Möglichkeit gehabt im Studio anwesend zu sein. Aber wenn er dann mal da war, dann war er aber so was von da! Hahaha Den Timo muss man auch Live nicht anbinden oder auf die Bühne zerren, dass schafft er schon alleine. Abholen muss man ihn, denn Timo hat keinen Führerschein! (lacht)


Bevor ihr eure Homepage neu gestaltet habt war dort zu lesen, dass du früher in einer Hardcore (oder war es eine Death Metal Band?) gespielt hast. Bei deinem Humor und deiner lockeren Einstellung passt das doch gar nicht. Hast du dich da trotzdem wohl gefühlt?

Das ist schon echt lange her!
Es war damals nicht so einfach eine "echte" Heavy Metal Band zu finden. Ich war jung und brauchte das Geld, also spielte ich in so ziemlich jeder Combo die verzerrte Gitarren hatte. Zu dieser Zeit war das okay, die Leute dieser "Metalrichtungen" sind ja auch schwer in Ordnung(!), aber Bandmäßig ist das mit dem Urlaubsgefühl im Dragonsfire-Lager nicht zu vergleichen.


Bei Auftritten trägst du eigentlich immer ein Superman T-Shirt. Das ist schon zu einem Markenzeichen von dir geworden. Hast du die Comics früher gern gelesen? Ist das ein Gag oder steckt mehr dahinter? Der einfache Reporter Clark Kent verwandelt sich in Superman und Jan Müller auf der Bühne in ein Drum Monster wie Mike Terana. Ich frage mal als Amateur Psychologe, ist da bei Live Auftritten so etwas Dr. Jekyll und Mister Hyde in dir?

Das mit dem Superman T-Shirt kam irgendwann 2005, also recht am Anfang. Ich wollte einfach nicht ein weiterer schwarz tragender Drummer sein. Ich habe mich nie tiefer mit der Materie von Superman beschäftigt. Ich glaub ich bin auf der Bühne teilweise normaler- zumindest disziplinierter als privat. Bei mir herrscht das koordinierte Chaos! (lacht)


Auf den Dragonsfire Diary Videos konnte ich den Thassilo dann auch sprechen hören. Klar hat er eine dunkle Stimme aber doch nicht so rau und heiser wie bei seinem Gesang. Haben wir hier noch einen Fall von Verwandlung? Trägt er heimlich ein Hulk T-Shirt?

Der Thassilo gibt einfach alles beim singen. Sicher hört der sich beim normalen sprechen dann anders an, denn da gibt er nicht alles. Das sollte ich ihm mal nahe legen! "Thassilo Du musst ALLES beim sprechen geben." Hahaha
Soweit ich weis besitze nur ich ein Superhelden T- Shirt. Man munkelt aber, dass Timo nachts zum verkannten Superhelden mutiert und das ein oder andere Mal schon das Universum gerettet hat. (Sagt das bitte keinem weiter! Timo will nicht zum Spielball der Medien werden.)


Auf der neuen Scheibe fielen mir die fetten Chöre und Backing Vocals überaus positiv auf. Laut Auskunft von Thassilo hat er alle Gesangsspuren eingesungen. Wie macht ihr das bei Live Auftritten, erhält er da Unterstützung von den Gitarristen?

Im Studio singt der Thassilo- Live singen wir alle. Viel hilft viel! (lacht)
Mittlerweile können auch viele Konzertbesucher die Texte der Songs und wenn die singen ist das eh das aller Beste!


Ich habe das Gefühl, dass ihr alle dem Heavy Metal mehr als verbunden seid, um nicht zu sagen verfallen. Ihr tragt nicht nur das Feuer im Bandnamen sondern wohl auch im Herzen. Egal ob es die super Website ist oder ob man mit einem Interview Wunsch an euch herantritt, ihr seid immer mit Feuereifer dabei, von der Musik wollen wir gar nicht reden da brennt sowieso alles lichterloh. Was würdet ihr machen wenn es den Heavy Metal nicht gäbe, ihn erfinden?

Erst mal danke für das Kompliment!
Wir lieben den Heavy Metal!
Ich wurde vom Heavy Metal zu einem frühen Zeitpunkt vernascht, zum Frühstück. Hahaha. Bei jedem von Dragonsfire steckt jede Menge Heavy Metal in der Biographie. Ich will nicht anmaßend klingen und sagen dass WIR den erfinden müssten, aber jemand sollte es definitiv tun, wenn es den nicht geben würde!
Aber zum Glück gibt es ihn ja schon. Da hat jemand alles richtig gemacht!


Vor einigen Jahren seid ihr mit einem Wohnwagen (mit passendem Flamendekor auf den Seiten) durch Deutschland getourt. Da hockt man auf engem Raum zusammen das geht nur gut wenn man sich neben der Musik auch sonst gut versteht. Seid ihr eine verschworene Truppe die durch dick und dünn geht?

Das war auf der Tour im Mai 2009.
"On the road" war eine riesen Erfahrung und eine wahnsinnig geile Zeit! Wir haben uns schon immer sehr gut verstanden, doch nach der Tour waren wir ein waschechter Haufen. Dragonsfire ist mehr wie nur eine Band, das ist wie Heavy Metal, ein Lebensgefühl!


Nun kommt man nicht sofort als guter Drummer auf die Welt sondern muss sich das über lange Jahre erarbeiten. Die Drums sind alles andere als leise und Eltern und Nachbarn meist wenig begeistert angesichts der Geräuschkulisse. In der Lernphase sind Drums nach Blockflöte und Trompete an dritter Stelle der nervigsten Instrumente (meine subjektive Einschätzung). Natürlich nur bis man sie beherrscht! (Na ja, Blockflöten nerven eigentlich immer tierisch, reine Folterinstrumente) Mit welchen Widrigkeiten hattest du da zu kämpfen?

Also ich ziehe da heute noch vor meinen Eltern den Hut, dass die das so lange mitgemacht haben. Da gab es nie einen Einwand. Ich wurde da super unterstützt und bekam von ihnen auch mein erstes Schlagzeug. Das hat mein Leben verändert. Die Nachbarn haben sich dann später (als der Jan größer, stärker und somit auch lauter wurde) beschwert. Kann ich (Heute) auch verstehen, naja, eigentlich nicht! (lacht)
Ich weis nicht was ich tun sollte, wenn dieses Instrument nicht da wäre. Ich liebe es! Es fällt ja bekanntlich kein Meister vom Himmel und man muss viel üben, sehr viel sogar.


Du hast sicher schon häufig in Klubs gespielt da ist die Luft oft stickig und als Drummer musst du auch körperlich ganz schön ran. Der Schlagzeuger von Blondie wurde mal während eines Auftritts mal an ein EKG angeschlossen und hatte ständig einen Puls von 150 bei den Songs, bei schnellen Blastbeats stieg der gar auf über 170 und das bei einer Pop Band. Als Metal Drummer wirst du ja noch erheblich mehr gefordert. Machst du als Vorbereitung für deine schweißtreibende Tätigkeit noch irgendein Fitnesstraining?

Ich halte mich mit feiern fit, spiele viel und oft Schlagzeug, geh ab und an mal einen kickern, das reicht. Soooo anstrengend ist das jetzt auch nicht. Wir stehen ja alle ganz gut im Saft. (lacht)


Auf der Dragonsfire Homepage steht bei deinem Profil unter nächste Ziele: Schlagzeug lernen. Was möchtest du jetzt hören? Dass du natürlich sehr gut spielst nehme ich an. Ist hiermit geschehen, und das aus meinem berufenen (hüstel) Munde. Nein im ernst, darf ich das so verstehen, dass du da noch Luft nach oben siehst und dich weiter verbessern willst?

Es gibt da kein Ende! Es gibt immer Luft nach oben! Ich sehe in jedem Instrument ein lebenslanges Lernen. Das ist ja das geile daran, DU selbst kannst machen was DU willst. Hallo,- GEIL! (lacht)


Wer waren/sind deine Vorbilder bei den Drummern? Mike Terana oder Cozy Powell oder vielleicht Simon Phillips? Wen hältst du für den besten Rock/Metal Schlagzeuger überhaupt?

Mike wer? (lacht)
Das ist 'ne Frage! Hahaha
Ich hab das als Heavy Metal Fan immer anders gemacht.
Ich stellte mir vor das ich 3 Wochen auf Tour mit einer Band bin. Dann legte ich 3 Wochen nur deren Platten auf und trommelte alles nach. Klar sind die von Dir genannten Drummer super, aber eine Band lebt nicht von einem Musiker! Ich stehe auf Bands nicht auf Musiker. Sorry, aber das ist so!


Ian Paice von Deep Purple sagte einmal in einem Interview er fühle sich bei Auftritten immer als Dreh- und Angelpunkt. Er bestimme das Tempo und alle anderen Musiker müssten seinem Tempo folgen. Hast du auch dieses Gefühl der Kontrolle?

Ich lass mich da gerne von dieser Energie Live bis zum Kontrollverlust mitreißen. Da kommt es dann schon mal vor (ok, eigentlich immer), dass wir die Songs schneller wie auf Platte spielen. Das es gut klingt ist eine Gesamtleistung der Band, wie bei einem Mannschaftssport. Wir haben die Kontrolle, für überdimensionierte Egos ist Dragonsfire vielleicht die falsche Band.


Nun kommt eine gemeine Frage, stelle dir mal vor DJ Ötzi der österreichische Alpenjodler würde bei dir anfragen ob du bei ihm als Drummer in der Band spielen möchtest. Du hättest einen ruhigen Job und ein gutes Auskommen. So weit so gut aber du müsstest auch mit der Musik leben. Ich sag nur "Ein Stern", röchel…würg…Was würdest du machen, könntest du das überhaupt nervlich verkraften?

Wo ist der Sniper, wenn man ihn braucht??? (lacht)
Mehr sag ich dazu nicht.


Der Metal Gruß, die nach oben gereckte Faust mit abgespreiztem kleinen und Zeigefinger, wird scherzhaft als Pommesgabel bezeichnet. Im letzten Jahr habt ihr das wörtlich genommen und eine überdimensionale, riesige Frittengabel bei Auftritten dabei gehabt. Nun ist auf der Rückseite des Bocklet der METAL SERVICE eine Telefonnummer die zum Dragonsfire Metal Service führt. Wer hat bei euch so genial verrückte Ideen?

Das mit der Pommesgabel war meine Idee. Das war als Gag gedacht und hat sich dann irgendwie verselbstständigt. Sehr sehr geil, so was mag der Jan! (lacht)
Ist doch klar, dass Du beim Metal Service anrufen kannst! Wie sonst soll der Service zu Dir gelangen? Wie sonst soll Dragonsfire von Deinem Heavy Metal Mangel erfahren? Natürlich ist auch das ein Service, dass Du Dich direkt in die Zentrale des Wahnsinns einklinken kannst. Ich weis gar nicht wer diese Idee hatte, denn das hätte doch jedem einfallen können.


Damit wären wir dann am Ende des Interviews angelangt Jan. Ich möchte mich für deine Geduld bedanken. Doch zum Schluss, welch eine Überraschung, kommt natürlich noch die unvermeidliche Frage ob du den Fans noch eine Botschaft mit auf den Weg geben möchtest.

Ulf, Ich danke Dir und den Lesern dieser Zeilen.
Lasst es krachen. Erhebt euch von der Couch und geht auf mehr Undergroundkonzerte!
Ihr wisst ja: Wenn IHR Dragonsfire bucht,- dann werden Dragonsfire kommen!!!
Metaller aller Länder und Genres vereinigt euch!
HEAVY METAL NEVER DIES!!!


 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Dragonsfire
Reviews
¬ SPEED DEMON
¬ METAL SERVICE
¬ VISIONS OF FIRE
Interviews
¬ 09.06.2009
¬ 02.08.2010
 
 

Top-15 Interviews
 
Sunrise Avenue 949
Kamikaze Kings 376
Blind Guardian 326
Die Kassierer 323
Negative 319
Boysetsfire 317
Frei Wild 315
Sportfreunde Stiller 313
At Vance 311
Ronnie James Dio 305
Gorgoroth 299
Doro 296
Judas Priest 293
Demian Heuke 286
Powerwolf 274

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 
Werbung 
   
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013