Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Hate Squad
 
Bereits seit 15 Jahren zocken Hate Squad aus Hannover ihren Metalcore. Seit Kurzem haben sie wieder ein beachtliches neues Album zusammen geschustert, das Anlass genug für Robert E. war, bei Sänger Burkhard Schmitt etwas genauer nachzufragen.

Datum:
 R.E., 23.04.2008

Wir fragten...
 Hate Squad haben nun 15 Jahre auf dem Buckel, im "Metalcore" eine sehr lange Zeit. Wie fühlt man sich da und was zählt zu Euren Highlights?

Burkhard: Also wir fühlen uns großartig und das Highlight ist sicher das wir jetzt zufälligerweise genau zu unserem 15 jährigen Bandjubiläum ne geile neue Platte am Start haben! Aber natürlich gab es in den vergangenen Jahren ne Menge Highlight. Was da immer wieder zu nennen ist, sind dann so Sachen wie Dynamo 1995, Touren mit Kreator, Grip Inc., Exodus, Sodom, In Flames etc., dann auch die Full of Hate Festivals mit Death und Gorefest, im Prinzip jede neue CD war natürlich für sich ein Highlight. Aber das schönste ist wirklich, dass wir es so lange durchgehalten haben und ich will nicht jammern, aber ich kann nur sagen die Zeiten waren hart und ich habe viele, ach eher sehr viele Bands in der Zeit sich auch auflösen sehen etc., was wir hingegen nie getan haben auch wenn man uns das heute immer wieder einreden will. Solche Dinge weiß ich einfach besser, weil ich war dabei und alle anderen die dazu ihren Senf abgeben eben nicht, hahahaha…


Wie kam es zu den doch recht langen Pausen vor den letzten beiden Alben?

Es hat sich halt so ergeben, wir haben so lange an den Songs gearbeitet bis wir zufrieden waren und genügend Material zusammen hatten, dann gab es auch drei gravierende Besetzungswechsel im Laufe der Zeit.
Außerdem gibt es noch viele andere wichtige Dinge im Leben, einige von uns haben Familien, Jobs etc. und das meldet sich auch von Zeit zu Zeit und fordert seinen Tribut. Ganz so viel Zeit wie als Schüler oder Zivi etc. kann man leider nicht mehr in die Sache stecken, auch wenn wir es sicher gerne oft wollten.
Außerdem gab es auch mehrere Todesfälle im näheren Bandumfeld bzw. unseren Familien, was man dann auch erstmal alles wegstecken muss. Für meinen Teil habe ich seit dem Jahr 2000 mehrere Menschen verloren die immer extrem wichtig für mich gewesen sind, darunter auch meine Eltern und meine erste Freundin.
Parallel dazu haben noch unverhofft acht Hunde in meiner Wohnung das Licht der Welt erblickt und wurden dort aufgezogen. Da bist Du dann auch mal schnell ne Hebamme, Putzfrau, Reinigung, Metzger, Tierarzt und Spielzeug in einem und da denkst Du dann in so einem Moment auch an keine aggressive Musik mehr oder an den Proberaum und schon gar nicht daran das irgendwer drängeln könnte oder beleidigt ist weil Du nix neues machst.
Ich muss sagen wenn mich dann immer wieder wer fragt, was habt ihr gemacht und warum habt ihr nichts gemacht, dann kann man es auch gar nicht immer erklären warum wieso weshalb, man kann sich im Leben nicht immer selbst aussuchen was als nächstes passiert und wir sind ja auch fünf Leute die man da unter einen Hut bekommen muss. Klar, ich hätte auch lieber eine Scheibe pro Jahr gemacht, von mir aus auch mal zwei und immer fette Touren dazu, aber es geht halt nur in dem Tempo wie es geht und das haben wir ja immerhin schon beschleunigt und die Jahre dazwischen fast halbiert im Gegensatz zur Platte davor, hahaha. Wenn wir das bei der nächsten Scheibe wieder schaffen sind wir wieder in ´nem guten Rhythmus drin. Und dann meckern sicher alle rum: bäh schon wieder ne neue Hate Squad CD, langsam reicht es aber!! …hahaha man kann es doch eh nie allen Recht machen und deswegen versuchen wir das seit einigen Jahren auch nicht mehr wirklich.


Seht Ihr eure Ansprüche und Erwartungen an das neue Album erfüllt?

Ja, auf jeden Fall! Wir sind mit allem sehr zufrieden, angefangen bei den Songs, über die Produktion bis hin zum Cover…alles sehr nahe an dem was wir uns vorgestellt haben und somit sind wir auch alle mehr als nur zufrieden damit.
Und ich unterhalte mich auch sehr viel mit wirklichen Hate Squad Fans, einige mailen mir ab und zu oder auch via myspace etc. und wenn die dann sagen die Platte ist fett und die beste Platte seid I.Q. Zero oder gar besser, dann macht uns das natürlich froh und bestätigt uns in dem was wir tun!


Warum dieser Albumtitel? Anmerkung: degüello war der Schlachtruf der Mexikaner in der Schlacht bei Alamo 1863 in Texas und heißt übersetzt etwa: Nicht aufgeben - ein Kampf bis zum Tod.

Weil er geil klingt und als Albumtitel unserer Meinung nach mehr als prädestiniert ist. Außerdem kann man alle Hate Squad Songs auf der Platte und auch generell alle Hate Squad Songs als "Degüello Wartunes" bezeichnen!


"Degüello Wartunes" ist das 5. Album. Steht eine größere Tour an oder nur vereinzelte Konzerte?

Auf jeden Fall wollen wir schon bald wieder mehr Shows spielen, was allerdings nicht immer nur von uns selbst abhängt. Was größere Festivals oder Touren angeht, da fehlt uns wohl zur Zeit auch der Zuspruch der entscheidenden Personen und an anderen Shows für den Herbst und Winter sind wir dran. Jedenfalls, wenn sich ne Gelegenheit bietet Hate Squad irgendwo zu sehen, dann besser ausnutzen weil es immer sehr unregelmäßig ist das wir irgendwo spielen und es Gegenden gibt wo wir extrem selten hinkommen…


Werdet ihr auch mal wieder auf Festivals zu sehen sein?

Vereinzelt hier und da sicher wieder mal, das Nächste was noch feststeht ist sogar ein Festival, allerdings in Italien. Wo wir das nächste mal in Deutschland zu sehen sein werden kann ich noch nicht sagen, es hängt da ja leider auch selten von uns ab, denn wir würden sehr gerne spielen aber Du musst natürlich auch ne Chance bekommen, sonst nutzt das Wollen nicht sehr viel. Und diese Chancen bekommen wir leider zur Zeit nicht im Überfluss was größere Geschichten angeht, was aber auch wieder heißt das es nur besser werden kann in der Zukunft.


Mit wem würdet ihr gern auf Tour gehen?

Ach da fallen mir hundert Bands ein. Im Prinzip mit jeder Band aus dem Hardcore, Death oder Thrash Metal Bereich die geil ist und möglichst coole Leute mit sich bringt. Ach im Prinzip spielen wir mit jeder Band die irgendwie harte Musik macht, denn ich denke mal wir brauchen uns nicht zu verstecken, vor keiner anderen Hardcore, Death, Thrash, Punk oder Metal Band. Wir stellen uns jedem Publikum wenn es sein muss!


Was haltet ihr vom so genanten "violent dancing"?

Ganz ehrlich gesagt ist es mir ziemlich egal. Ich find es lustig anzusehen, aber ich bin ja meist dann eher auf einer etwas höheren Ebene und stehe ja nicht mitten im Pit. Und wenn ich beim Konzert im Pit bin, dann weiß ich eh spätestens seit 1987 Overkill in der Rotation Hannover waren, dass man immer dran denken sollte: es können von überall her mehrere Füße, Fäuste und harte Hinterköpfe angeflogen kommen, ob nun in Kopf oder Eier Höhe. Und besonders schön ist es dann mit Springerklotten direkt auf die Zwölf zu kriegen. Auch damals gab es viele Diver und Slamdancer und die haben nicht minder um sich getreten manchmal, nur dann wirklich in Kopfhöhe und mit gestrecktem Bein voran und keine Vans an sondern BW Klotten…und fiese Pits gab es auch schon in den 80ern und 90ern! Wie Du siehst war das 1987 nicht soo viel anders als heute. Man muss aufpassen was um einen herum passiert wenn man auf ein Rockkonzert geht und sich mitten reinstellt, sonst eventuell Nasenbeinbruch oder Brille hin, aber das weiß man doch auch denke ich. Und solche Konzerte sind halt nichts für schwache Nerven, deshalb heißt das ja auch z.B. Hardcore…es ist der harte Kern und der will sich austoben und das ist gut so. Solange keiner dem anderen mit vollster Absicht in die Fresse tritt ist es doch echt ok finde ich, zumal ja auch für das Gezappel dann schon wieder recht selten wirklich was ernstes passiert denke ich…


Fühlt ihr euch mehr dem Hardcore oder dem Metal zugehörig?

Beides ist für unsere Musik von großer Bedeutung bzw. essentiell und wir freuen uns wenn Leute aus beiden Lagern etwas mit uns anfangen können, ich sehe da sowieso nicht mehr so extreme Unterschiede heutzutage. Manchmal klappt das und manchmal nicht! Einigen sind wir zu sehr Hardcore, den anderen sind wir zu sehr Metal…aber das kennen wir ja nun auch schon 15 Jahre und können gut damit leben, hahaha…


Ist Metalcore wirklich nur eine "Mode" und in wenigen Jahren Geschichte wie in einigen Magazinen behauptet wird?

Keine Ahnung, ist mir im Prinzip auch völlig Latte. Uns zählt man ja auch nicht mal so richtig dazu in gewissen Kreisen, also ist mir auch egal ob der Begriff bestehen bleibt oder die jeweiligen Bands. Wir spielen einfach seit 15 Jahren Hardcore mit Thrash und Death Elementen vermischt und nennen das Ganze Hannover H8core und fertig ist für uns die Suppe, ob die anderen nun immer schmeckt oder eben nicht, dass liegt nicht in unserer Hand. Aber ob ein Begriff wie Metalcore noch lange überleben wird oder nicht das weiß wohl nur der liebe Gott.


Welche Bands / Personen haben Hate Squad beeinflusst?

Im Prinzip zu viele verschiedene als das ich sie alle hier nennen könnte, außerdem decken sich da unsere Einflüsse nicht bei allen in der Band. Wenn ich jetzt nur mal für mich spreche als Sänger, dann würde ich sagen, wichtige Einflüsse waren sicher in dem Bereich folgende Herren für mich ( in keiner bestimmten Reihenfolge): Bon Scott (AC/DC), Udo Dirkschneider (Accept), Chuck Schuldiner (Death), Chuck Billy (Testament), Max Cavalera (Sepultura), Mike Muir (Suicidal Tendencies), Barney Greenway (Napalm Death), Martin van Drunen (Pestilence), Kam Lee (Massacre)…


Wie sieht die Zukunft von Hate Squad aus? Du hast ja noch ein Projekt namens "Bloodstain", wie aktuell ist das noch?

Also ich hoffe doch die Zukunft von Hate Squad sieht gut bis sehr gut aus, aber wir werden es sehen denn ich kann Dir auch nur sagen das wir Bock haben, heiß sind und sicher alles dran setzen werden das wir wieder bald noch ne geile Platte machen, und natürlich wenn möglich auch live spielen, ist ja klar! Ja und Bloodstain gibt es auch noch und wir werkeln grade an neuen Songs rum, mal schauen wann das alles aufgenommen wird, aber auch bei Bloodstain machen wir uns da nicht so einen Stress mit allem weil es im Prinzip zeitmäßig ähnlich ist wie bei Hate Squad, es gibt einfach zu viele andere wichtige Dinge um die man sich in der heutigen Zeit auch kümmern muss wenn man auch privat was reißen will und auch wenn ich weiß das so was oft immer aufhält oder einem auch mal was verbaut, so habe ich dafür trotzdem vollstes Verständnis bei jedem das es auch Dinge gibt die noch vorm Musik machen kommen! Aber ich bin selbst gespannt wie die nächste Bloodstain und auch die nächste Hate Squad CD so jeweils werden. Es wird auf jeden Fall krachen, soviel ist sicher!


Noch ein paar abschließende Worte an unsere Leser von hardharderheavy.de?

Vielen Dank für das Interesse an Hate Squad, wir wissen das zu schätzen! Wer meint er kann generell mit uns was anfangen sollte unbedingt das neue Album anchecken und wenn wir wieder irgendwo in der Nähe zocken, dann schaut vorbei! Vielen Dank an alle die uns die letzten 15 Jahre so massiv unterstützt haben… NEVER SURRENDER…DIE FIGHTING!



 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Hate Squad
Reviews
¬ DEGÜELLO WARTUNES
Interviews
¬ 23.04.2008
Konzertberichte
¬ 31.08.2007
¬ 03.01.2009
 
 

Top-15 Interviews
 
Sunrise Avenue 949
Kamikaze Kings 376
Blind Guardian 326
Die Kassierer 323
Negative 319
Boysetsfire 317
Frei Wild 315
Sportfreunde Stiller 313
At Vance 311
Ronnie James Dio 305
Gorgoroth 299
Doro 296
Judas Priest 293
Demian Heuke 286
Powerwolf 274

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 
Werbung 
   
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013