Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Johnny on the Spot
 
Johnny on the Spot - ChristofMit dem Debüt-Album EMMA setzen die "Newcomer" Johnny on the Spot ein erstes Ausrufezeichen! Klar, dass Marc S. die Gunst der Stunde nutzte, um dem sympathischen Gitarristen/Songwriter Christof ein paar Geheimnisse zu entlocken und bezüglich der Vergangenheit und der Pläne der Band für die Zukunft zu befragen.

Datum:
 M.A., 26.10.2012

Wir fragten...
 Moin Christof, Kompliment für EMMA, ein aufregendes und dynamisches Rockalbum mit jeder Menge einprägsamer Melodien. Verbirgt sich hinter dem Albumtitel eine tiefere Bedeutung?

Christof: Ja. Emma ist auch der Name der Tochter eines unserer Gitarristen Mattis. Die komplette Entstehung des Albums, von der Planung übers Studio bis hin zur Pressung, stand unter dem Eindruck und Einfluss ihrer über drei Monate (!) verfrühten Geburt. Wir waren dann zuerst ohne Mattis im Studio zum Aufnehmen, aber letztlich hat uns diese ganze Geschichte noch mehr zusammengeschweißt. Und die kleine Emma ist mittlerweile gar nicht mehr so klein! Ihrem Kampf, ihrem Kampfgeist, dem Durchhaltevermögen, ihrem Lebenswillen und überhaupt IHR ist das Album gewidmet!


Eine schöne Geste! Wie und wann ging es mit Johnny on the Spot los?

Die Gründung datieren wir auf April 2006. Davor war es eher ein Party-Projekt, es wurde nicht geprobt, der Name wurde während der Auftritte oft mehrmals geändert, die Besetzungen wechselten, es wurden Songs von Little Richard oder Jerry Lee Lewis gespielt, der pure Spaß stand im Vordergrund, aber vor allem hatte ich (Gitarre) eine andere „richtige“ Band, mit der es 2005 zu Ende ging.


Wo würdest Du Johnny on the Spot „genretechnisch“ einordnen?

Vergleiche sind immer so 'ne Sache. Ich glaube, wir wurden schon mit so dermaßen vielen Bands verglichen wie sonst nur wenige. Da ging es um 70er Punk, 80er Metal, Skandinavien Rock, Glam Rock… keine Ahnung. Jeder scheint was anderes in der Musik zu erkennen. Oft werden uns auch Wurzeln und Einflüsse nachgesagt, von denen wir noch nie etwas gehört haben. Unterm Strich nennt man das aber seit langer Zeit Rock ’n’ Roll.


Das launige Albumcover lässt Rückschlüsse auf Eure geographische Herkunft zu? Wer hatte die Idee dazu?

Grundsätzlich war ich das, glaube ich. Aber ohne unseren sehr kreativen Grafiker Jan wäre sowas natürlich nicht möglich gewesen. Das Cover ziert auch schon unser Bühnenbild! Ansonsten ist das bei uns immer alles ein Gemeinschaftsprodukt. Alleingänge oder so gibt es eigentlich nicht.


Wieviel Zeit hat die Produktion des Albums in Anspruch genommen?

Von angesetzten vier Wochen haben wir nur zwei Wochen im Studio verbracht, davon waren 4 Tage Vorproduktion, also Songwriting und Arrangements. Irgendwie musste das Ding anscheinend schnell raus, wir haben ja lange genug drauf gewartet.


Was ist im allgemeinen zuerst da, der Text oder die Musik?

Meistens eigentlich parallel. Und dann wird zusammengefügt. Gibt aber keine Regeln. War alles schon da.


Gibt es einen Haupt-Songwriter/Bandleader bei Euch? Seid Ihr eine demokratische Band? ;-)

Wenn ich auch der Meinung der anderen bin, sind wir durchaus demokratisch!
Haha. Ne, quatsch.
Die meisten Texte und Grundideen zu den Songs kommen von mir. Die Ausarbeitung erfolgt aber meistens gemeinsam. Wobei es aber nichts Schlimmeres gibt, es beim Songwriting "allen recht" zu machen. Wenn etwas geil ist, muss man es auch mal durchboxen. Bei uns sagt aber auch niemand: "...das spiel ich nicht"... oder "...da will ich aber ein Solo spielen..." Wir versuchen alle einigermaßen songdienlich zu sein.


Verdient Ihr mit den Gigs und den Albumverkäufen bereits genug Geld um davon leben zu können oder habt Ihr alle auch einen "ehrbaren" Beruf gelernt? Womit ich nicht sagen möchte, Musiker wäre kein ehrbarer Beruf, haha!

Alles, was mit der Band verdient wird, fließt sofort wieder in die Band. Alle arbeiten noch in anderen Berufen.


Im November seid Ihr im TV zu bewundern! Wo und wann genau?

15. November, 22:15 auf ZDF.Neo in der Show Neo.Paradise mit Joko & Klaas.


Wie kam der Kontakt zustande?

Ein Freund aus der Heimat hat uns da per E-Mail vorgeschlagen und wir wurden ausgewählt. Ausnahmsweise mussten wir uns nicht hochschlafen.


Es geht also auch ohne die berühmte Besetzungscouch. Seid Ihr schon ein wenig nervös bezüglich der Reaktionen auf Euren Auftritt?

Eigentlich kaum. Wir hätten dann mal etwas mehr Aufmerksamkeit verdient, so langsam.


Und die Tourpläne für 2012/2013? Spielt Ihr 2013 auch auf Festivals, Open Air und so?

Ist in Planung, aber noch nichts gelaufen.


Wo siehst Du die Band in sagen wir mal 5 Jahren? Gibt es so etwas wie einen Masterplan?

Plattenvertrag CHECK, Debüt-Album CHECK, Deutschlandkarriere WIR SIND DRAN, Europakarriere, Weltkarriere, Weltherrschaft. So der Plan.


Es geht doch nix über eine gesunde Portion Realismus, haha! Jeder hat musikalisch irgendwann mal klein angefangen, bei mir war es Karel Gott (Bitte Herrschaften, nicht lachen!). Welche musikalischen Leichen hast Du im Keller liegen?

Ich war auf einem David Hasselhoff-Konzert, mit 8 Jahren und bereue NICHTS!


Oha! Zum Abschluss möchte ich Dir Gelegenheit geben, eine Message an die Fans und Leser zu richten. Lass jucken!

Kauft deutsche Bananen!


Schönes Schlusswort, hatten wir so auch noch nicht;-) So, das war’s schon, und es hat gar nicht weh getan, oder?! Herzlichen Dank für’s Gespräch, viel Erfolg mit EMMA und last but not least eine Menge Spaß bei Joko & Klaas! Bleibt uns gewogen!


Empfehlen: 
 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Johnny on the Spot
Reviews
¬ EMMA
Interviews
¬ 26.10.2012
 
 

Top-15 Interviews
 
Sunrise Avenue 949
Kamikaze Kings 376
Blind Guardian 326
Die Kassierer 323
Negative 319
Boysetsfire 317
Frei Wild 315
Sportfreunde Stiller 313
At Vance 311
Ronnie James Dio 305
Gorgoroth 299
Doro 296
Judas Priest 293
Demian Heuke 286
Powerwolf 274

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 
Werbung 
   
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013