Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Krampus
 
Krampus
Don't "Fear the Krampus!" –listen to it! Italiens vielversprechende Newcomer der Folk Metal-Szene schlugen ein, wie eine Bombe mit dem Release ihres Debüts SURVIVAL OF THE FITTEST. Dem "angestaubtem" Genre frischen Wind verleihend, bleib mir nichts anderes übrig als ein "Wörtchen" mit dem Winterdämon – besser bekannt als - Krampus zu sprechen.

Datum:
 A.K., 27.08.2012

Wir fragten...
 Da mich bereits euer Demo vom Stuhl gehauen hat, ist es mir eine besondere Freude dieses Interview machen zu dürfen. Aber für die Leser unter uns, welche noch nicht mit dem "Krampus-Virus" infiziert wurden; würdet Ihr euch kurz vorstellen?

Leonardo: Hallo! Erstmal, vielen Dank für die netten Worte. Ich fühle mich geschmeichelt. Krampus ist eine achtköpfige Band aus Udine, Italien. Wir spielen eine Mischung aus Folk- und melodischem Death Metal, kombiniert mit Synths und elektronischen Elementen, sowie Flöten, Violine, Dudelsack und anderer traditioneller Folk- und akustischer Instrumente.


Wie kamen Krampus zusammen? Gibt es eine besondere Bandgeschichte?

Leonardo: Krampus ist eine sehr junge Band, somit haben wir keine interessante Geschichte oder besonders mystische Erzählungen zu unseren Wurzeln. Wir sind nur ein Haufen Leute, mit der selben Vision, dem gleichen Willen eine Botschaft zu verbreiten welche wir als wichtig empfinden und – natürlich – laute Musik zu machen und Spaß zu haben. Wir könnten sagen, dass die ersten Knospen der Band im Jahre 2012 entstanden und nach einer Reihe an Line-Up-Wechsel 2011 mit Filippo, unserem Sänger und Songwriter, eine gewisse Balance erhielten.


Wenn man bedenkt, dass ihr mit Legenden wie Korpiklaani auf Tour gehen werdet, macht Euch dies besonders nervös oder aufgeregt endlich mit der Tour loszulegen?

Leonardo: Die Chance zu haben zusammen mit Wintersun, Korpiklaani, Varg und Trollfest ein Teil der Heidenfest Tour im Herbst zu werden ist sicherlich eine Ehre. Klar sind wir aufgeregt und können es kaum erwarten in diese neue Erfahrung einzutauchen.


Eine Aussage der Band ist es, dass Ihr lieber in die Zukunft schaut als in die Vergangenheit. Trotzdem gibt es sicherlich Idole aus Eurer Vergangenheit zu denen Ihr aufschaut. Wen seht Ihr als Eure persönlichen Idole?

Leonardo: Wenn man normalerweise über Folk Metal spricht, erwartet man meist Texte die sich auf mythologische oder historische Themen konzentrieren. Wir hingegen versuchen rüber zu bringen, dass es eine Schande wäre unsere Wurzeln zu vergessen, aber in erster Linie unsere Realität im Augen behalten sollten. Die Geschichte ist gefüllt mit Beispielen von großartiger Männer und Frauen die versuchten das Leben, Leidenschaften und Fehler zu verstehen, damit wir uns weiter entwickeln können.


In diesem Sinne, was würdet Ihr als die größte Inspiration für Eure Musik definieren?

Leonardo: Nun, jedes Ereignis in unserem Leben oder jede Melodie die einem durch den Kopf geht, kann eine Inspiration sein; es liegt daran von was man sich inspirieren lassen möchte. In musikalischer Hinsicht hört jeder von uns eine Menge an unterschiedlicher Musik, aber wir haben eine klare Vorstellung davon was wir spielen möchten, ungeachtet dessen, wie jeder einzelne seinen persönlichen Musikgeschmack kultiviert.


Wie würdet Ihr SURVIVAL OF THE FITTEST beschreiben?

Leonardo: Das gesamte Album ist den Fittesten gewidmet. Die Fittesten oder Stärksten sind nicht die, welche Ihre physische Kraft missbrauchen. Sonder die, welche in einer Gesellschaft die in Ungerechtigkeit und Korruption versinkt bekommen was sie verdienen. Es ist kein Konzeptalbum, es behandelt unterschiedliche Thematiken bei denen wir uns auf die moderne Gesellschaft fokussiert haben, die Ökologie und Nachhaltigkeit, aber eben auch mehr. Musikalisch gesprochen können wir sagen, dass es viele Facetten hat, da es sowohl ältere als auch neue Stücke unserer letzten EP beinhaltet. Wir haben versucht den Sound eingängig, modern und gleichzeitig heavy zu halten, und ich denke das ist uns gelungen.


Wenn man sich Eure Studio-Diary auf YouTube anschaut wird einem schnell klar, dass der Produktionsprozess des Albums Euch viel Spaß gemacht hat. Nichts desto trotz ist es harte Arbeit ein gutes Debüt zu produzieren. Was würdet ihr als den wohl schlimmsten bzw. nervenaufreibendsten Aspekt der Produktion ansehen?

Leonardo: Wenn du dich mit den Leuten mit denen Du arbeitest wohl fühlst, macht es die Sache um ein vielfaches leichter und der Zeitaufwand ist dann nebensächlich. Es ist angenehm wenn man sich spät am Abend im Kontrollraum zusammen mit Filippo – der sich um die gesamte Produktion gekümmert hat – wiederfindet sowie mit den Toningenieuren und das Zeitgefühl verloren geht. Ich kann nicht sagen, ob es "schlechte" Aspekte an einer Produktion gibt. Wenn man es auf positive Weise auslebt, ist nichts zu schwer. Sobald du einen guten Sound, gute Instrumente und ein gutes Arrangement hast, macht das musikalische Können den Unterschied zwischen einem guten oder schlechten Produkt aus. Die größte Herausforderung liegt wahrscheinlich dabei, dein Instrument auf bestmögliche Weise einzuspielen.


Im Kontrast dazu, was hat Euch am meisten Spaß bereitet?

Leonardo: Abgesehen von der hohen Quote an Unsinn und peinlichen Ereignissen, war das Einspielen des Dudelsacks und der Flöten, der akustischen sowie elektronischen Instrumente die spaßigste Zeit. Es ist immer wieder interessant mit einem Dudelsack in einem Metal-Kontext zu experimentieren.


Eine Frage an Marika: Ist es schwer die Jungs “im Auge zu behalten”, wenn man bedenkt, dass du die einzige Lady der Band bist?

Marika: Manchmal ist es schwierig, aber die einzige Frau der Band zu sein hilft ein wenig die Ordnung aufrecht zu erhalten. Ansonsten würden die Jungs wie eine Herde wilder Tiere leben! Zu Anfang war es etwas schwierig sich jeden Tag zu sehen und zusammen zu reisen, aber es ist einfacher geworden. Ich sehe sie als Brüder an und sie passen auf mich auf. Vor allem da ich eine gute Freundin ihrer Freundinnen bin und so wissen sie sich zu benehmen. Wir sind eine große Familie und das ist wunderbar.


Eure Demos wurden von den Fans mit Begeisterung aufgenommen und ließ diese immens wachsen. Wenn man nun auf die Demos zurückschaut, welche großen Veränderungen dürfen die Fans erwarten?

Leonardo: Auf lange Sicht gesehen, haben wir den Fokus auf den guten Mix aus folkloristischen und elektronischen Instrumenten gelegt. Beim gesamten Album sind die Synthies konstant gegenwärtig, mehr als in vergangenen Tagen. Bezüglich der Vocals, ist der Anteil an klaren Vocals bedeutend größer als noch zu Kronos´ Heritage EP Zeiten. Es ist auch mehr melodischer Death und Metalcore vorhanden.


Ich persönlich würde den Dress-Code als “Mad-Max-Stil” bezeichnen, was als Kompliment gedacht ist. Würdet Ihr dem zustimmen oder gibt es eine besondere Geschichte zu euren Bühnenoutfits?

Leonardo: Du hast Recht! Unsere neuen Bühnenoutfits basieren auf der Idee dass die Menschheit diesen Planeten zerstören wird. Wir müssen einsehen, dass wir unsere Art zu Leben verändern müssen und uns der Konsequenzen unseres Handelns bewusst werden. Dabei ist Trägheit nicht gestattet. Was würdest Du nach einer Naturkatastrophe anziehen?


Filippo, als Vocalist der Band bedienst du dich der klaren Stimme ebenso wie dem guteralen Gesang. Was empfindest du als anspruchsvoller bzw. anstrengender?

Filippo: Wahrscheinlich ist der schwierigste Aspekt auf seine Stimme acht zu geben. Ich darf nicht wirklich schreien oder zu viel Trinken und dergleichen. Das ist schon schwierig wenn man bedenkt, dass ich eigentlich ein Partytyp bin. Beide Stile beanspruchen die Stimmbänder sehr.


Gibt e seine besondere Aufwärmtechnik die du dir zu Nutze machst?

Filippo: Ich mache einige Aufwärmübungen vor einem Gig und esse italienische Süßigkeiten, das hilft sehr!


Zu guter Letzt, habt Ihr ein paar besondere Worte für eure deutschen Fans?

Leonardo: Ein großer Teil der anstehenden Tour findet auf deutschem Boden statt und wir können es kaum erwarten Euch zu besuchen! Wir freuen uns auf das Wolfzeit Festival am 1. September und das Heidenfest im Oktober und November um zusammen ein Bierchen zu genießen und viel Spaß zu haben!


Ich kann nur bestätigen, dass wir uns ebenfalls sehr freuen. Vielen Dank für Eure Zeit und netten Worte.


Empfehlen: 
 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Krampus
Reviews
¬ SURVIVAL OF THE
   FITTEST
Interviews
¬ 31.05.2012 deu | eng
 
 

Top-15 Interviews
 
Sunrise Avenue 949
Kamikaze Kings 376
Blind Guardian 326
Die Kassierer 323
Negative 319
Boysetsfire 317
Frei Wild 315
Sportfreunde Stiller 313
At Vance 311
Ronnie James Dio 305
Gorgoroth 299
Doro 296
Judas Priest 293
Demian Heuke 286
Powerwolf 274

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 
Werbung 
   
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013