Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Interview: Pain
 
PainAm 14.10.2007 spielten Pain mit Anhang in der Bochumer Matrix auf. Grund genug für Mario K. Mastermind Peter Tägtgren einige Fragen über seine Band(s) und auch andere Themen zu stellen.

Datum:
 M.K., 14.10.2007

Wir fragten...
 Wie geht es dir und wie läuft die Tour bisher?

Peter: Oh, es ist echt cool. Heute ist erst der vierte Auftritt, es ist also noch recht früh. Aber es läuft ganz gut. Das Publikum ist gut drauf und wir haben eine gute Zeit.


Was planen Pain für den Rest des Jahres und für 2008?

Ich schreibe schon an einem neuen Album. Fünf Songs sind bereits fertig und ich schreibe weiter. Dieses Jahr werden wir noch für sechs oder sieben Konzerte nach Russland fahren. Im nächsten Jahr steht eine große Tour an. Wir werden Opener einer großen Band sein. Ich darf noch nichts verraten, doch es wird in den folgenden Wochen bekannt gemacht.


Du hast diesen Sommer einige Festivalshows in Deutschland gespielt. Was magst du mehr: Auf Festivals spielen oder die eigenen Clubkonzerte?

Es ist beides gut. Auf Festivals spielt man vor sehr vielen Leuten. In Clubs ist es auch cool, es ist intensiver und man kann machen, was man selber möchte. Ich mag beides!


Du hast das komplette Line-Up der Band erneuert. Was waren die Gründe hierfür?

Die anderen Beiden (Andrea Odendahl and Alla Fedynitch; Anm. der Red.) leben in Deutschland. Ich lebe in Schweden, deshalb ist es schwierig, alles unter einen Hut zu bekommen.


Wann hast du mit der Arbeit zu PSALMS OF EXTINCTION angefangen und wie lange hast du gebraucht?

Zwei Jahre. Direkt nach dem Release von DANCING WITH THE DEAD fing ich an. Ich schreib ein bisschen, nahm dann eine Pause um mich anderen Sachen zu widmen und schrieb dann weiter. Nicht alles auf einmal. Es ist gut, zwischendurch eine Pause zu haben.


Was hat dich bei den Lyrics und der Musik beeinflusst?

Ich weiß es nicht. Es sind Sachen, die man hört und erlebt und sowas alles. Das Jahr, in dem man das Album macht, beeinflusst dich.


Hierzulande hast du PSALMS OF EXTINCTION im Mai herausgebracht. Bist du glücklich mit den Reaktionen von Fans und Presse?

Yeah, es ist okay. Es ist zwar langsam, aber es kommt. Es wird besser und besser. Die Leute finden mehr oder weniger jetzt erst zum Album.


Was ist dein Lieblingsstück auf PSALMS OF EXTINCTION und weshalb?

Ich weiß es nicht. Es hängt von meiner momentanen Stimmung ab. Manchmal mag ich "Just think again", manchmal "Nailed to the Ground" und solche Sachen. Ich mag sie irgendwie alle. Sie sind jeweils ein bisschen unterschiedlich voneinander und es kommt halt auf meine Stimmung an.


Wie kam es zum Plattenvertrag mit Roadrunner Records?

Der alte lief vor einem Jahr aus und wir schauten uns daraufhin Roadrunner Records an. Wir dachten, dass sie das perfekte Label für uns wären. Ich hoffe, sie machen jetzt einen guten Job und wir werden dann sehen, was passiert.


Bist du zufrieden mit Roadrunner?

Nein, nicht wirklich. Aber ich weiß, dass es besser werden wird.


Könntest du dir vorstellen, deine zweite Band, Hypocrisy, ebenfalls bei Roadrunner unter zu bringen?

Nein, das ist für Nuclear Blast. Definitiv. Ich bin sehr glücklich mit Nuclear Blast und damit, wie sie mit dem Hypo-Zeug arbeiten.


Wann hören wir etwas neues von Hypocrisy?

Ich weiß es noch nicht. Wir schreiben gerade an neuem Material. Wir werden es sehen, vielleicht Ende nächsten Jahres.


Was magst du mehr, mit Pain oder Hypocrisy spielen und arbeiten?

Ich mag beides. Pain ist meine eigene Sache, ich mache alles alleine. Bei Hypocrisy arbeiten wir alle zusammen. Ich denke, es ist gut, beide Bands zu haben.


In 2003 wolltest du ein Pain-Album nur mit Coverversionen herausbringen. Planst du so ein Projekt noch oder ist die Idee vom Tisch?

Es gibt ein paar Coversongs, die man bei iTunes runterladen kann. Diese Stücke werden in der Zukunft als Bonusmaterial verwendet. Derzeit konzentriere ich mich ausschließlich auf neues Material.


Du wirst ein Teil des nächsten Children Of Bodom-Album sein. Was genau machst du dort?

Yeah, ich soll den Gesang produzieren. Ich weiß nicht genau, wann es soweit ist.


Also bist du auf dem Album nicht als Gast, sei es als Gitarrist oder Sänger, dabei?

Ich denke nicht…ich weiß es nicht! (lacht)


Du bist auch für deine Arbeit als Produzent in den Abyss Studios bekannt. Welche Band wirst du als nächstes produzieren?

Noch habe ich keine Ahnung, denn ich bin so beschäftigt mit meinen eigenen Sachen, dass ich wirklich keine Zeit habe, jemand anderen zu produzieren. Ich konzentriere mich derzeit mehr oder weniger auf Pain und Hypocrisy.


Gibt es denn eine Band, die du sehr gerne einmal produzieren würdest?

Keine Ahnung. Ich meine, es gibt so viele Bands dort draußen. Aber eine spezielle Band, die ich gerne produzieren möchte, habe ich derzeit nicht.


Wenn ein Hollywood-Filmproduzent dich fragen würde, ob du die Musik zu seinem Film schreiben würdest, würdest du dies tun und was für eine Art Film bevorzugst du?

Ja, natürlich! Ich meine, ich habe viel Filmmusik für schwedische Produktionen geschrieben. Mir persönlich ist egal, was für eine Art Film das war. Ich glaube, man muss nur die Stimmung des Films finden und danach die Musik dazu schreiben.


Was ist, deiner Meinung nach, das beste Album aller Zeiten und weshalb?

Gute Frage. (lacht) Ich weiß es nicht. Kiss mit DESTROYER von '76. Wenn du es dir heute anhörst, dann hat es immer noch einen modernen Sound!


Hast du noch irgend welche letzten Worte an unsere Leserschaft?

Yeah! Ich hoffe den Leuten gefällt das Album und ich sehe euch auf Tour!


Danke dir!



 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Pain
Reviews
¬ WE COME IN PEACE
¬ YOU ONLY LIVE TWICE
¬ CYNIC PARADISE
¬ PSALMS OF
   EXTINCTION
Interviews
¬ 14.10.2007 deu | eng
Konzertberichte
¬ 31.03.2007
¬ 01.07.2007
¬ 14.10.2007
 
 

Top-15 Interviews
 
Sunrise Avenue 949
Kamikaze Kings 376
Blind Guardian 326
Die Kassierer 323
Negative 319
Boysetsfire 317
Frei Wild 315
Sportfreunde Stiller 313
At Vance 311
Ronnie James Dio 305
Gorgoroth 299
Doro 296
Judas Priest 293
Demian Heuke 286
Powerwolf 274

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 
Werbung 
   
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013