Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Parkway Drive
 
Auf ihrer letzten Tour durch Deutschland machten Parkway Drive auch Halt im westfälischen Münster. Eine gute Chance, ein Interview mit dem Frontmann der Metalcorehelden, Winston McCall, zu führen.

Datum:
 M.K., 19.04.2008

Wir fragten...
 Winston, wie geht es dir?

Winston McCall: Ich bin okay. Ich bin zwar etwas erkältet aber das ist in Ordnung.


Parkway Drive gibt es jetzt seit fünf Jahren. Kannst du unseren Lesern einen kurzen Überblick über die Geschichte der Band geben?

Ben, der Drummer, und ich wollten etwas härteres machen als alles, was wir vorher taten. Wir haben die anderen drei Jungs dazu bekommen. Wir kommen aus einer sehr kleinen Stadt und daher dauerte die Suche nicht sehr lange. Dann fingen wir an Musik zu machen und hatten die Chance, ein paar Alben heraus zu bringen. Dann bekamen wir die Chance zu touren und seitdem läuft es. Ja, wir touren 'ne Menge (lacht).


Wie lief die Tour mit Suicide Silence und Bury Your Dead bis hierher und was erwartest du vom Rest?

Wir haben bisher erst eine Tour mit den Bands gespielt und es war ziemlich gut. Ich weiß nicht, was ich außer Chaos erwarten kann. Ich kann nichts erwarten, ich denke es wird eine Menge Spaß machen.


Was denkst du über Bury Your Dead und Suicide Silence?

Suicide Silence sind verrückt. Sie spielen das härteste was ich je gehört habe. Bury Your Dead mag ich schon seit einer langen Zeit und ich denke wir haben genau so viel Spaß wie beim letzten Mal als wir gemeinsam tourten.


Was planen Parkway Drive für den Rest des Jahres?

Wir werden viel touren, das ist im Prinzip alles, was wir derzeit machen. Außerdem versuchen wir, neue Musik zu schreiben. Derzeit versuchen wir eine DVD zusammen zu stellen, die alles umfassen wird was wir bisher erlebt haben.


Ihr habt im Oktober 2007 euer Album HORIZONS auf den Markt gebracht. Wenn du jetzt zurück schaust, bist du glücklich mit den Reaktionen der Fans und Presse?

Ja, definitiv! Wann auch immer wir Musik schreiben machen wir es, weil wir es wollen und es uns Spaß macht. Wenn jemand das dann noch mag ist das super für uns. Die Reaktionen sind gut und die neuen Songs kommen genau so gut an wie die alten wenn wir sie live spielen. Ich könnte nicht nach mehr fragen, ich bin glücklich.


Wie lang habt ihr an dem Album gearbeitet?

Ich bin mir nicht sicher…ein, zwei Jahre? Wir haben im Prinzip direkt mit dem Schreiben neuer Songs angefangen nachdem wir KILLING WITH A SMILE fertig hatten.


Welche Bands beeinflussen das Songwriting von Parkway Drive?

Ich denke nicht, dass spezifische Bands uns beeinflussen. Es sind eher die Dinge, durch die wir in der Vergangenheit gingen. Außerdem probieren wir neue Sachen aus und versuchen, uns als Musiker weiter zu entwickeln. Ich glaube, so lief es bei uns schon immer.


Was war ausschlaggebend um den Gitarristen von Killswitch Engage, Adam Dutkiewicz, als Produzenten für HORIZONS zu wählen?

Wir haben schon bei KILLING WITH A SMILE mit ihm zusammen gearbeitet. Er machte damals einen wirklich guten Job und es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten. Und deswegen haben wir ihn auch bei HORIZONS wieder gewählt.


Wer hat das Artwork designt und was wollt ihr damit ausdrücken?

Wir haben mit einer kanadischen Designfirma zusammen gearbeitet, die direkt verstanden hat was wir machen wollten. Wir wollten, dass das Artwork uns so weit es geht reflektiert. Wir spielen zwar sehr harte Musik, aber ich denke nicht das wir Death Metal-Kids sind, wir wollten nichts mit Blut oder so auf dem Cover. Wir wollten etwas, was den Albumtitel und das Konzept von HORIZONS reflektiert.


Das Album war bereits im August 2007, zwei Monate vor Release, im Internet zu finden. Was denkst du hierüber und über Filesharing oder Downloads im Allgemeinen?

Es ist okay. Die Leute, die Musik downloaden, haben nicht das Risiko Geld ausgegeben zu haben wenn sie es nicht mögen. Sie können es einfach wieder löschen. Und wenn die Kids das downloaden wollen, lass sie doch machen. Leute, die in der Szene drin sind kaufen sich lieber das Album und haben das Artwork und die Lyrics dabei. Es ist mir recht egal, wir machen Parkway Drive nicht in erster Linie wegen dem Geld.


Das Album wird von Epitaph Records vertrieben, welches ein Punklabel ist. Wie kamt ihr mit ihnen in Kontakt und zum Plattenvertrag?

Ich bin mir nicht mehr sicher wie wir in Kontakt kamen, aber es ist für uns toll von ihnen vertrieben zu werden. Wir haben alle einen Punk Rock-Hintergrund und sind mit Epitaph-Bands wie Pennywise, Bad Religion oder NoFX aufgewachsen. Wir sind sehr glücklich mit Epitaph und können uns kein besseres Label vorstellen, es ist wirklich cool.


Wie du heute siehst (Münster war ausverkauft) werden Parkway Drive in Europa immer erfolgreicher, in Köln spielt ihr sogar zwei Gigs an einem Tag wegen der hohen Nachfrage. Wie wichtig ist der europäische Markt für Parkway Drive?

Es ist unglaublich. Der Fakt, dass die Leute in Europa uns unterstützen und wir immer wieder kommen dürfen ist großartig. Ich liebe es, in Europa zu touren und zu spielen. Jeder ist nett zu uns, die Booker sind wirklich freundlich. Das eine kleine Band zwei Mal im Jahr nach Europa kommen darf um zu touren ist unglaublich.


Siehst du Unterschiede zwischen australischen, europäischen oder amerikanischen Fans und in ihrem Verhalten?

Es gibt sehr wenige Unterschiede. Deutsche und europäische Fans drehen wirklich durch. In Amerika und auch etwas in Australien haben die Kinder wohl etwas zu beweisen und prügeln sich im Pit, das ist Schwachsinn. Hier in Europa haben die Kids Spaß und respektieren sich. Ja, das ist wohl der Hauptunterschied.


Damit hast du schon fast meine nächste Frage beantwortet: Was denkst du über Violent Dancing?

Ich denke, das hat viel mit Respekt zu tun. Solang niemand verletzt wird ist tanzen immer toll. Und auf der anderen Seite hast du dann diese Idioten, die Spinkicks und so weiter im Publikum machen und einfach nur aggressiv sind. Respekt sollte schon da sein und wenn der gebrochen wird, ist es einfach nur Bullshit.


Viele Bands der Metalcore- und Hardcoreszene sind Straight Egde, Vegan oder Vegetarier. Wie sieht es bei Parkway Drive aus?

Bei uns ist es bei jedem anders. Ich bin Straight Edge und Vegetarier. Zwei andere von uns sind ebenso Straight Edge, die anderen beiden essen Fleisch. Wir stehen alle für andere Sachen, aber als Band haben wir uns dafür entschieden, keinen bestimmten Lebensweg einzuschlagen. Wenn ich etwas zu dem Thema in einen Song einbaue bespreche ich das vorher mit den Jungs. Wir sind einfach ein paar Leute, die ihre eigenen Entscheidungen im Leben treffen.


Was kannst du uns über die australische Metal- und Hardcoreszene erzählen? Hast du Lieblingsbands?

Australien hat eine tolle Szene, ich denke hier hört man nicht viel davon weil es einfach so weit weg ist. Es gibt eine Hardcoreband namens 50 Lions, die sind großartig. Viele tolle Bands kommen aus Australien, sie sind es wert mal angehört zu werden. Schaut auf unsere MySpace-Seite durch die Top-Freunde. Es gibt zwar wenige Bands, aber die Qualität ist dafür gut.


Kannst du mir etwas über den sozialen Stand von Metal in Australien erzählen? Ist es akzeptiert oder Underground?

Der größte Teil spielt sich im Underground ab. Die Medien interessieren sich noch nicht wirklich für die Szene. In Amerika ist das schon selbstverständlich. In Australien wird es zwar derzeit etwas populärer, aber wenn du jemanden auf der Straße nach einer australischen Band fragst hat derjenige keine Ahnung was du von ihm willst.


Was ist, deiner Meinung nach, das beste Album aller Zeiten und wieso?

Ich nenne Bad Religion mit SUFFER. Es ist für mich das beste Punkrock-Album, das ich je gehört habe. Immer wenn ein Song davon im Radio kommt kann ich jedes Wort mitsingen, ich verbinde sehr viele Erinnerungen mit dem Album. Es ist einfach kein schlechter Song drauf.


Was denkst du über das neueste Album von Bad Religion?

Ich liebe es, ich finde es ist großartig. Ich höre ab und zu von Leuten die es nicht so gut finden, aber jeder einzelne Song auf dem Album ist Qualitätsware. Jeder Song ist gleich gut, keiner sticht heraus. Das zu realisieren braucht Zeit.


Letzte Frage: Hast du irgendwelche letzten Worte für unsere Leser?

Danke. Danke an jeden in Europa, der zu unseren Shows kommt und sich für uns interessiert. Ich bin so froh hier zu sein.


Danke Winston!


Band-Infos:
 
  • www.parkwaydriverock.com 

  •  
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Parkway Drive
    Interviews
    ¬ 19.04.2008
    Konzertberichte
    ¬ 19.04.2008
    ¬ 24.11.2008
     
     

    Top-15 Interviews
     
    Sunrise Avenue 949
    Kamikaze Kings 376
    Blind Guardian 326
    Die Kassierer 323
    Negative 319
    Boysetsfire 317
    Frei Wild 315
    Sportfreunde Stiller 313
    At Vance 311
    Ronnie James Dio 305
    Gorgoroth 299
    Doro 296
    Judas Priest 293
    Demian Heuke 286
    Powerwolf 274

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-16 Reviews
     
    My Dominion
     CONSUMED
    396
    Lechery
     IN FIRE
    362
    Hear Me Loud
     THE SYSTEM
    353
    Bullet
     STORM OF BLADES
    347
    Hard Riot
     THE BLACKENED HEART
    331
    Philip Sayce
     INFLUENCE
    321
    Dynamite
     BLACKOUT STATION
    315
    Joe Bonamassa
     DIFFERENT SHADES OF BLUE
    311
    Garagedays
     PASSION OF DIRT
    301
    Merkabah
     UBIQUITY
    297
    Burden of Life
     THE VANITY SYNDROME
    297
    Infinitys Call
     UNCONDITIONAL
    291
    Miseo
     LUNATIC CONFESSIONS
    291
    Order To Ruin
     THE LOSS OF DISTRESS
    289
    Stepfather Fred
     HELLO LARRY BROWN
    280
    Vision Divine
     9 DEGREES WEST OF...
    279

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     
    Werbung 
       
     






    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013