Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Sabaton
 
Pär Sundström Bassist von SabatonWährend einer Club-Tour quer durch Deutschland verschlägt es die Schwedische Nummer 2 (gleich hinter Hammerfall) auch in die Kofferfabrik nach Fürth, wo sich der sympatische Bassist Pär Sundström kurz vor seinem Auftritt über eine Stunde Zeit nimmt, unseren offiziellen Fragen (und auch einigen mehr) Rede und Antwort zu stehen. Um es vorweg zu nehmen war ich sehr erstaunt, wie stark diese Jungs in ihrer Heimat Schweden bereits aufgestellt sind, ohne dass es hierzulande großartig zur Kenntnis genommen wird.

Datum:
 J.G./U.G., 25.08.2006 Übers. U.B. 18.03.2008

Wir fragten...
 Hallo Pär, herzlichen Glückwunsch zur Fortsetzung des Erfolges von PRIMO VICTORIA mit dem neuen Album ATTERO DOMINATUS. Als erstes sage mir doch bitte wer ist der kreative Kopf bei Euch? Oder teilt ihr die Aufgaben auf in Songwriting, Gitarren und Texte? Ist mehr als eine Person beteiligt?

Pär: Hallo Jochen. Ja das Meiste des Songwriting in der Band wird von unserem Sänger Joakim erledigt. Er ist für das Songwriting zuständig und dann machen wir gemeinsam weiter. Er kommt mit einer ersten Aufnahme zu den Proben und zeigt uns dann den ersten Entwurf. Zusammen helfen wir und arbeiten dann daran das in einen kompletten Song umzusetzen. Zum Schluss fehlen nur noch die Lyrics, die werden von Joakim und mir zusammen geschrieben. Manchmal auch nur von mir alleine, aber meistens mit ihm. Er ist der schöpferische Kopf was die Musik betrifft und allgemein der Kreativste für alles was sonst noch ansteht. Wir stehen in Verbindung und sprechen uns ab so, dass alles für die Band läuft. So teilen wir die Arbeit in den meisten Fällen auf und die anderen Mitglieder helfen uns an den Punkten, an denen wir nicht alles allein machen können. So funktioniert das. Wir sind eine Band obwohl das Songwriting hauptsächlich von einer Person gemacht wird. Der einzige Grund dafür ist der, er ist einfach der beste Songwriter und wir sehen keinen Sinn darin wenn andere Leute die das nicht so gut können da mit involviert wären, nur damit alle beteiligt sind. Es ist einfach besser wenn er die guten Songs schreibt als alle mittelmäßige. Das ist sicher.


War es Dein eigener Wunsch auf eine Tour durch Clubs zu gehen mit relativ wenigen Besuchern, oder kam der Vorschlag vom Label? Wir als Fans sind natürlich froh darüber weil wir so näher an Euch dran sind.

Ja, das war unsere Idee. Es begann damit, dass wir nur für eine Veranstaltung fest gebucht waren, aber nicht nur für ein Konzert nach Belgien wollten. Wir wollten mehr Shows machen und daher nahm ich Kontakt auf zu dem Typen von unserem Management und bat ihn für uns eine Tour zu organisieren. Er sagte, das sei sehr schwierig da es August ist und die Leute knapp bei Kasse sind. Es ist Ferienzeit und es würden nicht so viele Leute zu den Shows kommen. Ich sagte das ist in Ordnung und wir würden in kleinerem Rahmen auftreten und die Sache würde sich hoffentlich auszahlen und wir könnten die ganzen Kosten decken. Er arbeitete die Club Tour aus aber es war unser Wunsch. Unser Label hat mit der Tour nichts zu tun. Wir sind froh darüber wie die Sache ausgegangen ist und wir die ganzen Auftritte im August hatten. Ja, das war richtig cool, weil man uns sagte wir könnten im August nicht auf Tour gehen und wir es trotzdem geschafft haben. Es war nur durch unsere Initiative möglich und die Hilfe unserer Agentur.


Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihr finanziell nicht auf Rosen gebettet seid und Ihr noch nicht von Eurer Musik leben könnt. Wie geht Ihr so eine Tour an? Genügt es (unbezahlten) Urlaub von der Arbeit zu nehmen oder muss der eine oder andere sogar seinen Job aufgeben?

Natürlich können wir nicht von unserer Musik leben. Wir verdienen im Endeffekt nichts an der Musik, wir stecken sogar Geld rein um auftreten zu können. Obwohl sich in Schweden unsere Alben recht gut verkaufen und eine Menge Leute zu unseren Shows kommen und wir gut dafür bezahlt werden, verdienen wir nichts daran. Denn das Geld geht in die Finanzierung andere Tours wie die mit Edguy wo wir als Support gespielt haben und es auch mit Grave Digger machen werden. Das ist sehr kostspielig und wird auch sicher nicht die letzte Tour gewesen sein bei der wir drauflegen. Da werden noch einige folgen. Wir sind gewöhnt daran Geld zu machen mit unseren Tours in Skandinavien und mit unseren Plattenverkäufen, dieses Geld fließt dann in die anderen Tours. Das Geld für diese Tour jetzt investieren wir in neue Merchandise Artikel. Unter dem Strich gesehen verdienen wir nichts mit unserer Musik wir müssen sogar hart arbeiten für unsere Musik und die Band. Nimm mich zum Beispiel, ich arbeite jeden Tag mindestens acht Stunden für die Band, wir opfern unsere Freizeit, sind an den Wochenenden unterwegs um zu spielen. Ich habe einfach keine Zeit um noch einen Nachtjob anzunehmen und da ich nichts mit der Musik verdiene bin ich arm dran. Aber ich gebe alles dafür, die Band war meine Idee und ich sagte zu meinem Chef: "Ich gehe jetzt, ich werde nicht mehr hier arbeiten denn ich habe eine eigene Band." Er sagte: "Du bist völlig verrückt, Du wirst mit Deiner Band kein Geld verdienen." Ich weiß, aber wenn ich es jetzt nicht versuche werde ich nie in der Lage sein Geld damit zu verdienen. Ich hoffe immer noch, dass es zumindest eine kleine Chance gibt so gut über die Runden zu kommen. Das ist die Chance die ich habe und wenn ich sie jetzt nicht ergreife werde ich es mein Leben lang bereuen. Er hat mich verstanden und nun bin ich hier.


Zwei von Euch haben eine Vorliebe für Grave Digger. Jetzt geht Ihr mit Grave Digger auf Tour, wird da so ein Teil eines Traumes wahr für Euch oder wäre eine andere Band auch willkommen?

Eine Tour zusammen mit Grave Digger ist für Daniel und mich echt toll, denn als wir jung waren haben wir Grave Digger gehört und die waren einer der wichtigsten Einflüsse für uns als wir mit dem Spielen begonnen haben. Ursprünglich habe ich mit Daniel schon lange gespielt bevor es mit Sabaton losging. Wir haben schon in der Schule mit zwei anderen Typen gespielt. Alles Heavy Metal Freaks und wir machten einen auf Headbanger in der Schule. Wir sagten einfach wir machen eine Band auf, aber keiner von uns konnte spielen. Aber wir haben gelernt und Grave Digger gehört und wollten so sein wie die. Daher ist es natürlich toll mit ihnen zusammen zu spielen, aber es ist nicht unser größter Traum. Unser Traum ist es nicht als Vorgruppe von Grave Digger aufzutreten, sondern als Headliner solch einer Tour.


Ist die deutsche Power Metal Truppe Custard wirklich die richtige Vorgruppe für Euch und passen die zu Eurer Musik?

Sie sind die nettesten Reisebegleiter die es gibt. Wir haben schon mit vielen Bands zusammen gespielt, nicht gerade als Headliner. Aber man benötigt ja immer noch andere Bands. Wir haben mit den meisten Bands aus Schweden gespielt. Aber die Truppe von Custard sind die nettesten Jungs mit denen wir je zusammen gereist sind. Es läuft einfach prima. Sie sehen die Dinge genau wie wir und wir unterstützen uns gegenseitig, das macht die Sache für alle weniger kompliziert. Das zahlt sich aus. Sie sind großartig und wir hatten jede Menge Spaß miteinander auf der Tour. Und ich glaube auch die Musik passt zu unserer. Ja natürlich, wie soll ich mich ausdrücken, es ist Melodic Metal und ich finde ihn recht gut.


Zuletzt ward Ihr sehr erfolgreich mit Edguy auf Tour und habt bemerkt, dass leichte und fröhliche Themen sich besser verkaufen als ernste. Würdet Ihr es daher in Erwägung ziehen Eure Themen mehr kommerzielle auszurichten?

Nein, wir sind der Meinung was wir im Moment machen ist genau richtig und es funktioniert ja auch in Schweden. Ich bin sicher, das wird es auch in Zukunft, selbst wenn wir die Themen nicht ändern, außerdem sind wir bestimmt in der Lage uns noch weiter zu steigern. Ich habe da keine Angst und wir wollen unsere Musik nicht in etwas Kommerzielles abändern. Ich denke wir werden im gleichen Stil weitermachen und das ist gut so. Wenn nur genügend Leute uns hören und die Medien Berichterstattung vorhanden ist, haben wir eine gute Chance mit dem was wir gerade machen.


Wird Sabaton in naher Zukunft auch andere Themen behandeln als Kriege, selbst wenn letzteres ein unerschöpfliches Thema ist?

Es wird immer Leute mit Maschinengewehren geben die sich bekämpfen. Das ist eine unendliche Geschichte, ganz sicher. Ich kann nicht sagen Sabaton wird dieses Thema für immer behandeln, aber die Leute verknüpfen das Thema mit unserem Namen und wenn wir da etwas ändern erkennen uns die Leute nicht mehr. Daher werden wir in diese Richtung weitermachen solange es zu uns passt, uns die Leute so akzeptieren und es von unserem Management verlangt wird.


Hattet Ihr irgendwann mal Probleme mit den Kriegs Themen während eines Eurer Auftritte, dass einige übermotivierte und radikale Fans ausgeflippt sind?

Nein, absolut nicht. Das ist noch nie vorgekommen und ich habe auch nie mit jemanden gesprochen, der unsere Texte für radikal gehalten hat. Wir hatten auch nie Ärger von politischer Seite mit unseren Lyrics. Ich denke, es könnte mal passieren, dass einige Leute zu einer Show kommen und uns für etwas halten, was wir nicht sind, nur weil sie die Texte nicht richtig gelesen und verstanden haben. Ich glaube sie werden irgendwann auftauchen aber wir haben keine Angst davor weil die allermeisten die wir in Deutschland und Schweden gesehen haben, sich nicht so verhalten. Wir haben in dieser Hinsicht keine Probleme.


Du hast selbst gesagt, dass ihr prinzipiell eine fröhliche Band seid, aber außer dem letzten Song "Metal Crüe" konnte ich kein fröhliches partytaugliches Material finden. Wenn notwendig, würdet Ihr auf Cover Versionen zurückgreifen?

Um die Sache etwas fröhlicher zu gestalten haben wir diese letzten Songs auf den Alben gemacht, "Metal Machine" und "Metal Crüe". Die sind dazu da um uns etwas freundlicher aussehen zu lassen als wir eigentlich sind. Was die Cover Songs betrifft, normalerweise spielen wir keine, aber in Schweden haben wir da dieses eine Cover, nicht von einer Rock oder Hard Rock Band. Es ist eine Rock- Pop Band oder so was in der Art die in den 90er Jahren eine Hit CD hatten. Niemand nimmt die ernst, die Leute kaufen das um über die Musik zu lachen. Die stammen aus dem gleichen Teil von Schweden wie wir und so dachten wir, okay wir spielen einen Song von denen. Das ist der einzige Cover Song den wir haben. Manchmal wenn wir "Metal Machine" spielen landen wir bei einem anderen Text. Wir verwenden den Text aus einen der dümmsten Songs der es je geschafft hat im Radio gespielt zu werden. Übersetzt heißt er etwa: "ohne Make Up". Und der passt perfekt in die Melodie unseres Songs. So legen wir in der Mitte des Songs eine Pause ein und beginnen dann mit dem anderen Text. Zuerst starren uns die Leute an und lachen dann und singen mit. Es ist wirklich der dümmste Song den es je in Schweden gegeben hat, alle hassen ihn und die Leute wissen wir spielen den nur, weil er im Radio so unendlich oft kam. Daher kennt ihn jeder und singt mit und hat Spaß daran. Manchmal machen wir uns einen Spaß und fordern das Publikum auf: "Würdet ihr den miesesten Song den es je in Schweden gab mit der Band mitzusingen?"


Der Text zu "Metal Crüe", wie viel Zeit habt Ihr benötigt den richtig hinzubekommen? Denn der ist ziemlich vertrackt. Ihr verarbeitet eine Menge Bandnamen in der Nummer.

Ihn zu schreiben, den Text? Vielleicht 45 Minuten, während ich auf der Toilette saß. Ich sagte alle sollten an Metal Bands denken und wir kennen eine Menge Bands. Wir schrieben sie auf ein Blatt Papier und als ich von der Toilette kam war der Text fertig.


Die Leute stört manchmal der dominante Keyboard Sound, die ständige Diskussion zwischen den auf die Gitarren orientierten Heavy Metal Fans und den großzügiger denkenden. Stört Dich diese Kritik und habt Ihr vor hier etwas in Zukunft zu ändern?

Wir glauben wir brauchen die Keyboards für unseren speziellen Sound und wir wissen, dass die Keyboards im Vordergrund stehen müssen. Manchmal sagen die Fans es sorgt für einen kräftigeren Sound und wir haben nicht die Absicht etwas zu ändern wenn es doch den Song gut macht. Auf einigen Liedern ist das Keyboard nicht so weit vorn, eher im Hintergrund, auf anderen ist es stärker vertreten. Was der Musik am meisten nützt wird von uns gewählt. So halten wir das auch mit dem Rest. Zum Beispiel ein Gitarrensolo, es muss zur Musik passen. Wir haben nie im Sinn besondere technische Sachen einzubauen oder etwas was besonders schwer zu spielen ist als Selbstzweck, nur das was die Musik perfekt macht. Nicht mehr. Für uns machen die Keyboards die Sache perfekt, in unseren Ohren. Daher fügen wir die Keyboards ein und wenn wir glauben sie sollten nicht spielen, lassen wir sie weg. Die Gitarren, die Keyboards, alle Instrumente haben ihren Platz und ihre Berechtigung.


Welchen Eurer Songs magst Du am liebsten und hat jeder von Euch seine eigene Vorliebe?

Für mich, ich bin nicht ganz sicher, aber ich denke ich mag "The Ballet" den wir schon sehr früh gemacht haben. Auch "The Hammer has fallen" den wir schon vor langer Zeit veröffentlicht haben, mag ich sehr. Das ist so eine schöne Melodie, da stimmt alles. Ja ich mag ihn sehr. Vom PRIMO VICTORIA Album "Into the Fire", er ist kurz, intensiv und richtig cool. Ein prima Kick Ass Song würde ich sagen. Vom Neuen Album ATTERO DOMINATUS habe ich noch keinen Favoriten. Das dauert einige Zeit und um einen Favoriten zu haben muss ich die Songs live spielen. Dann kann ich sehen welches Lied ist cool live zu spielen, denn das bedeutet mir viel. Ich denke mal "In the Name of God" könnte der Favorit vom neuen Album werden.


Die Veröffentlichung von ATTERO DOMINATUS geschah sehr schnell und Du sagtest, dass Ihr immer genügend Songmaterial im Voraus habt. Das bedeutet, dass während der Aufnahmen zu PRIMO VICTORIA das Material zu ATTERO DOMINATUS bereits existierte. Wir schauen erwartungsvoll in die Zukunft. Habt Ihr bereits genügend Material für ein weiteres Album oder müsst ihr alles noch neu schreiben?

Natürlich war noch nicht jeder Song des letzten Albums bereits fertig geschrieben während der Aufnahmen zu PRIMO VICTORIA. Aber wir hatten die Ideen für mehrere Songs. Sie waren noch nicht ganz fertig und wurden aus dem Grund nicht für PRIMO VICTORIA verwendet. Wir dachten okay, der Song benötigt noch etwas Feinschliff, lassen wir ihn jetzt erst mal liegen und nehmen ihn dann für das nächste Album. Das haben wir immer so gemacht bei uns liegt der Schwerpunkt auf dem Songwriting und nicht auf der Veröffentlichung von Alben. Bei der Produktion von ATTERO DOMINATUS hatten wir zwei Songs bereits aufgenommen aber dann gesagt "Nein". Aus den Songs können wir mehr machen, lassen wir sie für das nächste Album. Da waren noch zwei, drei, vielleicht sogar vier Songs wo wir dachten, die sind fast fertig aber wir wollen uns jetzt nicht auf sie konzentrieren sondern verwenden sie für ein späteres Album. Das ist auch der Hauptgrund warum PRIMO VICTORIA und ATTERO DOMINATUS sehr ähnlich klingen, weil die Songs zum größten Teil fast zur gleichen Zeit, im gleichen Zeitabschnitt, geschrieben wurden. Die Nummern die wir jetzt schreiben haben einen etwas anderen Anstrich. Natürlich haben wir die gleiche Power in den Songs, aber ich bin sicher, das nächste Release wird als etwas anders aufgenommen werden, ein bisschen aggressiver und härter. Denken wir jedenfalls. Aber so ganz wissen wir es selbst noch nicht, wir haben einige Songs fertig und bei den Aufnahmen wird man sehen.


Ich habe ein wenig das Gefühl PRIMO VICTORIA ist etwas melodischer und das neue Album etwas mehr in Richtung Metal, oder anders formuliert, etwas mehr Heavy Metal. Nun scheint das nächste Album etwas aggressiver zu werden.

Ja, möglicherweise. Etwas in dieser Richtung. Natürlich werden einige der Songs nicht in der gleichen Art und Weise sein. Etwas muss passieren. Aber für die beiden vorangegangenen Alben bestand die Notwendigkeit, dass beide sehr ähnlich klingen denn wir wollten die Fans nicht schocken und dadurch viele Leute abschrecken und verlieren. Daher hatten beide Scheiben fast den selben Sound.


Etwas anderes interessiert mich noch, was denkst Du über deutsches Bier?

Es schmeckt meist besser als das schwedische Bier und es ist eine feine Sache, dass es so viele gibt. In Schweden haben wir - natürlich kann man auch andere Bier Spezialitäten kaufen - nur etwa sechs Sorten. Jeder trinkt die und man bekommt sie überall. Aber hier findet man eine neue Sorte überall wo man hinkommt. Wenn eine Band in Schweden so eine Tour bestreiten würde, würden die Jungs immer das gleiche Bier trinken, egal wie lange es dauert, immer abends das gleiche Bier. Hier ist das anders und das ist gut so. Und billiger ist es auch. Viel preiswerter und das ist natürlich schön für uns.


Wir sind hier in Franken, wusstest Du, dass es hier mehr als 350 Brauereien in der Region gibt?

Na ja, wir haben fünf oder sechs in ganz Schweden.


Sogar manche Gasthäuser, Kneipen und Hotels haben ihre eigene Brauerei und man kann das Bier dann nur an diesem Ort kaufen.

Das ist eine tolle Sache. Ich wünschte, das wäre auch in Schweden so. Aber da gibt es einige sehr harte Auflagen bevor es gestattet ist Alkohol zu produzieren. Nicht jeder darf Bier brauen. Es gibt in Schweden für alles sehr strenge Vorschriften. Das macht das Bier so teuer. Natürlich mögen wir das deutsche Bier.


Vielen Dank Pär. Wir müssen das Interview nun beenden denn Euer Auftritt steht unmittelbar bevor. Hast Du noch eine letzte Botschaft an die Fans?

Ich würde mich sehr freuen, wenn die Leute uns eine Chance geben. Wir haben bemerkt, dass eine ganze Menge der Leute die uns zum ersten Mal hören uns nicht verstehen. Sie verstehen nicht die Art, wie unser Frontmann singt. Aber wir bemühen uns, das zu verdeutlichen. Gebt uns eine Chance und Ihr werdet uns mögen. Es wäre natürlich auch schön, wenn ihr unser Album kaufen würdet. Das wäre gut für uns denn wir benötigen die Albenverkäufe um auf Tour gehen zu können. Wenn Ihr euch das Album nicht leisten könnt besucht uns auf den Konzerten. Denn Konzerte bedeuten viel Spaß, für uns und für die Fans. Aus dem Grund sind Konzerte sogar besser. Wenn Ihr 15 Euro übrig habt kommt lieber auf ein Konzert als das Geld für ein Album auszugeben. Das ist alles worum ich bitte, es mir wünsche und was ich Euch mitteilen möchte.


 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Sabaton
Reviews
¬ HEROES
¬ CAROLUS REX
¬ COAT OF ARMS
¬ THE ART OF WAR
¬ METALIZER
¬ PRIMO VICTORIA
¬ ATTERO DOMINATUS
Interviews
¬ 28.08.2006 deu | eng
¬ 15.07.2010
¬ 26.09.2010 deu | eng
Konzertberichte
¬ 06.02.2006
¬ 25.08.2006
¬ 22.03.2009
¬ 14.08.2009
¬ 26.09.2010
¬ 08.10.2010
¬ 18.06.2011
 
 

Top-15 Interviews
 
Sunrise Avenue 949
Kamikaze Kings 376
Blind Guardian 326
Die Kassierer 323
Negative 319
Boysetsfire 317
Frei Wild 315
Sportfreunde Stiller 313
At Vance 311
Ronnie James Dio 305
Gorgoroth 299
Doro 296
Judas Priest 293
Demian Heuke 286
Powerwolf 274

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 
Werbung 
   
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013