Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Konzertbericht
 

Halle Gartlage, Osnabrück
Sonntag, 22.03.2009

Bands: Hammerfall, Sabaton, Bullet

Mit Hammerfall, Sabaton und Bullet hatten sich gleich drei schwedische Bands zusammengefunden um Europa mal wieder mit einer großen Portion traditionellen Hardrock/Metals zu beehren. Die einen nannten's "Any tour necessary", andere "The art of fuckin' tour" und Spaß hatten definitiv alle.


Bullet

Bullet
Pünktlich um Acht legten Bullet los mit ihrer kurzen, aber intensiven Show. Das Quintett, das optisch direkt aus den frühen 80ern auf die Bühne gebeamt worden zu sein schien, bot schnörkellosen Hard Rock irgendwo zwischen Accept und AC/DC. Das ist zwar nicht sonderlich spannend, was Bullet für eine energiegeladene Performance ablieferten aber umso mehr. Natürlich gehören sämtliche Rocker-Poser Gesten genauso dazu wie die stampfenden Achtel Riffs und Hofer's Vocals die wirklich verdammt nach denen eines Herrn Dirkschneider klingen.

Bullet
Man sah den Jungs die Spielfreude unverkennbar an, und wenn es ein Opening-Act mit einer halben Stunde Spielzeit sogar schafft dort eine kleine, planmäßige Zugabe einzubauen nur um zum Abschluss nochmal mit aller Macht gemeinsam zu Posen, hat auch der Großteil des Publikums seinen Spaß. Das war in Osnabrück klar der Fall, so dass Bullet den Gig sicher als Erfolg verbucht haben sollten.


Sabaton

Sabaton
Nach einer kurzen Umbaupause durften die nächsten Schweden ran. Waren Bullet sehr auf die alte Schule bedacht, knallten bei Sabaton die Keyboards sofort und laut. Mit "Ghost Division" eröffneten sie ihr Set und hatten das Publikum auf Anhieb im Griff. Nicht wenige schienen die Songs bereits zu kennen und so herrschte schon kurz nach Neun nahezu Headliner Stimmung in der Gartlage.

Sabaton
Sabaton nahmen das als Anreiz einfach noch mehr Gas zu geben. Das fällt bei Krachern vom Schlage "Attero Dominatus" natürlich nicht schwer und so zeigte sich die Mehrheit der Anwesenden nach der Show überzeugt von Sabaton, auch wenn mancher Fan hinterher das Fehlen von "The price of a mile" beklagte.

Setlist Sabaton:
  1. Intro
  2. Ghost Division
  3. The Art of War
  4. 40:1
  5. Cliffs of Gallipoli
  6. Attero Dominatus
  7. Light in the black
  8. Primo Victoria
  9. Metal Crüe


Hammerfall

Hammerfall
Nach dieser großartigen Vorarbeit hatten es Hammerfall nicht allzu schwer die Stimmung zu halten und schafften es sogar noch, diese zu steigern. Angefangen mit "Punish and enslave" vom neuen Album spielten sie sich durch ihr Set, dessen Hauptaugenmerk mit wenigen Ausnahmen auf nicht allzu altem und natürlich auch ganz neuem Material lag. Im Vergleich mit der Show die sie vor zwei Jahren in der Gartlage spielten fiel aber klar auf, dass eine Bühnenpräsenz wie die von Magnus Rosen ganz schwer zu ersetzen ist.

Hammerfall
Heimkehrer Fredrik Larsson machte zwar einen guten Job und auch spielerisch konnte sich alles durchaus sehen lassen, nur wirkt die Bühnenshow eben etwas statischer. Ex-Poodle Pontus Norgren stand vor zwei Jahren noch als Opening Act auf der Bühne, diesmal war er Teil des Hauptacts. Leider spielte er nicht ganz so exakt wie sein Vorgänger, aber wirklich auszusetzen gibt es auch an seinem Spiel nichts. Nach der Überraschung "Trailblazers" beendeten Hammerfall ihr langes Set mit dem obligatorischen "Hearts on Fire".

Setlist Hammerfall:
  1. Punish & Enslave
  2. Crimson Thunder
  3. Legion
  4. Blood Bound
  5. Renegade
  6. Hallowed by my name
  7. Last man standing
  8. Heeding the call
  9. Glory to the brave
  10. Something for the ages
  11. Any means necessary
  12. Natural High
  13. The Way of the Warrior
  14. Between two worlds
  15. Riders of the storm
  16. Lore of the Arcane
  17. Trailblazers
  18. Let the Hammer fall
  19. Hearts on Fire
Fazit: Es war ein gelungener Sonntag Abend in Osnabrück, wo jede Band es schaffte für Stimmung zu sorgen und auch entsprechenden Zuspruch aus dem Publikum erhielt. Auch dass die Musiker sich des öfteren am Merch-Stand blicken ließen und zum Plausch, Fotos schießen und natürlich Platten signieren zur Verfügung standen hinterließ einen entspannten, fanfreundlichen Eindruck den man auch nicht mehr an jedem Konzert bekommt.

    S.J. 22.03.2009
    Fotos von Stefan Junge

 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Bullet
Reviews
¬ STORM OF BLADES
¬ FULL PULL
¬ BITE THE BULLET
¬ HEADING FOR THE TOP
Interviews
¬ 30.03.2009
Konzertberichte
¬ 22.03.2009
¬ 15.08.2012

Bandbiographie
¬ Hammerfall
Reviews
¬ (R)EVOLUTION
¬ GATES OF DALHALLA
   [DVD]
¬ INFECTED
¬ NO SACRIFICE, NO
   VICTORY
¬ NATURAL HIGH [EP]
Interviews
¬ 04.02.2007
¬ 13.03.2009
Konzertberichte
¬ 30.01.2007
¬ 22.03.2009

Bandbiographie
¬ Sabaton
Reviews
¬ HEROES
¬ CAROLUS REX
¬ COAT OF ARMS
¬ THE ART OF WAR
¬ METALIZER
¬ PRIMO VICTORIA
¬ ATTERO DOMINATUS
Interviews
¬ 28.08.2006 deu | eng
¬ 15.07.2010
¬ 26.09.2010 deu | eng
Konzertberichte
¬ 06.02.2006
¬ 25.08.2006
¬ 22.03.2009
¬ 14.08.2009
¬ 26.09.2010
¬ 08.10.2010
¬ 18.06.2011
 
 

Top-10 Konzerte
 
P.H.A.I.L.
Free Eagles '07
On The Deck '07
Alpha Tiger, Ebony Wall
Summer Breeze '10
Tag 4
Axel Rudi Pell,
Freedom Call
Scorpions, My Inner
Burning
Frei.Wild
Grave Digger, Tankard
Alpha Tiger, Ebony Wall
Stormwitch
Freedom Call, Orden
Ogan, Luca Turilli's
Rhapsody, Vexillum

21 Tage-Hits bis 06.02.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Musiker
 
Bon Jovi, Jon 368
Hetfield, James 336
Rudd, Phil 335
Danzig, Glenn 304
Dickinson, Bruce 296
Wylde, Zakk 294
Young, Angus 291
Simmons, Gene 285
Rhoads, Randy 283
Liimatainen, J.A. 278
Goss, Kimberly 271
Pesch, Doro 268
Rivers, Sam 261
Lee, Steve 259
Pineda, Arnel 250

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 05.01.2014