Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Konzertbericht
 

Alte Brauerei, Annaberg-Buchholz
Freitag 29.11.2013

Bands: Pro Pain, SoulLine, Zuul FX

Seit 22 Jahren besteht die amerikanische Hardcore-Institution Pro Pain mittlerweile, mit THE FINAL REVOLUTION, ihrem 14.Studioalbum, zieht es sie zum Tour Auftakt nach Deutschland in das bereits verschneite Annaberg-Buchholz. Auch unser Redakteur Jakob V. stürzte sich ins vorweihnachtliche Getümmel um einmal dem Sänger Pro Pain’s in einem Interview vor der Show auf den Zahn zu fühlen und anschließend der Groove-Orgie, in welche sich übrigens auch die Support-Acts SoulLine und Zuul FX perfekt eingliederten, beizuwohnen.


SoulLine


Die Schweizer von SoulLine hatten die Ehre den Abend pünktlich um 21 Uhr zu eröffnen und somit die „The Final Revolution Tour 2013“ einzuläuten. Mit ihrem Melodic Death Metal gelang ihnen das auch ziemlich gut, die Gäste welche sich entweder noch im hintersten Drittel des kleinen, gemütlichen Saales, oder an der Bar nebenan befanden wurden von den recht harten Klangen angezogen und versammelten sich vor der Bühne. Vor allem der Opener "The Curse in our Minds" welcher doch recht stark an Bands wie Amorphis oder In Flames erinnerte, verwurzelte sich sofort im Gehörkanal. In "When we freeze" bewies der Sänger "Ghebro" dann auch sofort seine außerordentlich guten Growl-Qualitäten. Als Opener des Abends lieferten SoulLine eine richtig gute Darbietung ihrer Kunst ab und überzeugten auf voller Länge, oder um es mit den Worten eines anderen Zuschauers auszudrücken: "Ging gut ab!".
Setlist SoulLine:
  1. The Curse in our Minds
  2. When we freeze
  3. Anytime anywhere
  4. Greed, sweet need
  5. Our Fate interrupted
  6. Say just Words
  7. Drunk


Zuul FX

Zuul FX
Neben SoulLine aus der Schweiz waren Zuul FX die zweite, mir unbekannte Größe des Abends. Auch die französischen Death-/Thrash Metaller waren mir bis zu diesem Abend absolut unvertraut. Beginnt das Intro noch mit einer Sirene, welche fast schon zur Evakuierung des Saales aufruft, hätten mich spätestens die Vocals des Sängers Steeve "Zuul" Petit "zurückgerufen". "Here is pure Hatred" ein Opener welcher besser nicht hätte gewählt werden können: thrashige Riff’s gepaart mit guten Growls und einem richtig fetten Sound. Bis zum letzten Song "I 8 U" treten die Zuschauer immer näher an die Bühne heran und spätestens im Refrain wird man zum Mitsingen gezwungen, "I 8 U...I 8 U...I 8 U...I 8 U...". Nach 8 Liedern voller Energie, Thrash- und Death Metal war die Zeit allerdings schon gekommen und Zuul FX mussten den Platz für den Headliner des Abends, Pro Pain, räumen.
Setlist Zuul FX:
  1. Here is pure Hatred
  2. Beat the Crap out...
  3. I never forget
  4. The Torture never stops
  5. Zombie Followers
  6. Battlefield
  7. Behind the Light
  8. I 8 U


Pro Pain

Pro Pain
Geschätzt gegen 22:30 Uhr begann der Auftritt der Hardcore-Großmeister um den Frontmann Gary Meskil. Am Frühabend im Interview noch freundlich und ausgeglichen mutierte dieser auf der Bühne förmlich zum Tier, mit brutalstem Groove ging man vor und der Pit vor der Bühne war stets gefüllt. Besonders auffällig war der extrem druckvolle Sound welcher die Stimmung des Publikums weiter pushte. Die Fans in der mittlerweile gut gefüllten Location waren stets gut gestimmt und ließen zu Pro Pain mal richtig „die Sau raus“. Bis zum 8. Titel der Setlist musste man schließlich warten um ein Lied der neustens Scheibe THE FINAL REVOLUTION zu hören, "Deathwish", welches neben "Southbound" und "Want some?" leider auch das einzige neue Lied des Abends blieb, verstehen kann ich dies nicht, schließlich muss sich das 14. Studioalbum der Amerikaner nicht verstecken. Nichts destotrotz war die Setlist gefühlt mit Perlen aus sämtlichen Jahren der Karriere. Egal ob Songs vom ersten Alben FOUL TASTE OF FREEDOM, dessen Veröffentlichung mittlerweile knapp 22 Jahre zurückliegt oder aktuelle Songs, ein brutaler Groove und hassgefüllte Lyrics durchfluteten den Saal. Mit 21 Songs war man gut bedient, danach war die Luft im Publikum, zu mindestens bei den Leuten im Pit, aber auch raus. Aber auch während den Zugaben, welche unter anderem "Southbound" umfassten, eines meiner Lieblingslieder der neuen Scheibe, gab man nochmals alles um den 4 Mannen einen würdigen Tourauftakt zu ermöglichen – und dies ist meiner Ansicht nach auch super gelungen.
Setlist Pro Pain:
  1. Unrestrained
  2. Three Minutes Hate
  3. Sucks to be you
  4. Stand tall
  5. Fuck it
  6. Draw Blood
  7. The Shape of Things to come
  8. Deathwish
  9. Un-American
  10. Neocon
  11. No Way out
  12. Gone Fishin‘
  13. In for the Kill
  14. Want some?
  15. Crush
  16. Shine
  17. Make War (Not Love)
  18. State of Mind
  19. Johnny Black
  20. Southbound
  21. Foul Taste of Freedom

Fazit: Wer auf groovigen Metal steht, ist mit einem Besuch der noch laufen „The Final Revolution Tour 2013“ gut beraten, preiswerte Tickets und Bands welche bereit sind sich voll und ganz für das Publikum aufzuopfern erwarten einen. Der Abend in der Alten Brauerei Annaberg Buchholz, welche sich vor allem durch die gemütliche Atmosphäre im Saal, welcher Platz für geschätzte 350 Personen bietet, überzeugen dabei auf ganzer Linie. Schließlich konnte sich auch der Sound an diesem Abend mal wieder sehen lassen.

    J.V., 29.11.2013

Empfehlen: 
 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Pro Pain
Reviews
¬ THE FINAL
   REVOLUTION
Interviews
¬ 29.11.2013 eng | deu
Konzertberichte
¬ 01.07.2007
¬ 19.11.2010
¬ 01.07.2012
¬ 29.11.2013

Bandbiographie
¬ Zuul FX
Konzertberichte
¬ 29.06.2007
¬ 30.06.2007
¬ 29.11.2013
 
 

Top-10 Konzerte
 
P.H.A.I.L.
Free Eagles '07
On The Deck '07
Alpha Tiger, Ebony Wall
Summer Breeze '10
Tag 4
Axel Rudi Pell,
Freedom Call
Scorpions, My Inner
Burning
Frei.Wild
Grave Digger, Tankard
Alpha Tiger, Ebony Wall
Stormwitch
Freedom Call, Orden
Ogan, Luca Turilli's
Rhapsody, Vexillum

21 Tage-Hits bis 06.02.2014
 
 

Top-15 Bands
 
Gun Barrel 491
Victory 406
Dare 402
Bonfire 391
Kiss 384
Accept 377
AC/DC 357
Gotthard 352
UFO 348
Iron Maiden 345
Krokus 337
Die Ärzte 332
Running Wild 330
Helloween 317
MSG 317

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-16 Reviews
 
My Dominion
 CONSUMED
396
Lechery
 IN FIRE
362
Hear Me Loud
 THE SYSTEM
353
Bullet
 STORM OF BLADES
347
Hard Riot
 THE BLACKENED HEART
331
Philip Sayce
 INFLUENCE
321
Dynamite
 BLACKOUT STATION
315
Joe Bonamassa
 DIFFERENT SHADES OF BLUE
311
Garagedays
 PASSION OF DIRT
301
Merkabah
 UBIQUITY
297
Burden of Life
 THE VANITY SYNDROME
297
Infinitys Call
 UNCONDITIONAL
291
Miseo
 LUNATIC CONFESSIONS
291
Order To Ruin
 THE LOSS OF DISTRESS
289
Stepfather Fred
 HELLO LARRY BROWN
280
Vision Divine
 9 DEGREES WEST OF...
279

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 

Top-15 Musiker
 
Bon Jovi, Jon 368
Hetfield, James 336
Rudd, Phil 335
Danzig, Glenn 304
Dickinson, Bruce 296
Wylde, Zakk 294
Young, Angus 291
Simmons, Gene 285
Rhoads, Randy 283
Liimatainen, J.A. 278
Goss, Kimberly 271
Pesch, Doro 268
Rivers, Sam 261
Lee, Steve 259
Pineda, Arnel 250

21 Tage-Hits bis 19.10.2014
 
 






© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 05.01.2014