Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Powerwolf
 
RETURN IN BLOODRED

Album:
 RETURN IN BLOODRED, 2005, Metal Blade

Stil:
 Heavy Metal

Wertung:
 5 von 7
5 von 7 Punkten
 J.G., 30.05.2005
erg. J.G., 24.12.2005

Review:
 Hut ab, vor dem Debüt-Album der Deutsch-Rumänischen Power-Combo. Es handelt sich zur Abwechslung mal nicht um einen Hochgeschwindigkeitszug, sondern eher um einen Inter-Regio, was der Power aber keinen Abbruch tut.

Mit "Mr. Sinister" wird Vorfreude auf mehr Futter geweckt. Etwas schaurig und auch etwas kitschig, aber was soll's.
"We came to take your Souls" kommt in gleichem Tempo und gleichem Power daher. Diesmal werden etwas mehr Chor-Unterstützungen und auch ein paar Solo-Einlagen geliefert.
Bei "Kiss of the Cobra King" wird das Tempo etwas forscher. Besonders der Refrain entpuppt sich als wahrer Ohrwurm und lässt sich trotz intensivem Headbangen nicht mehr abschütteln.
Mit dem nächsten Titel "Black Mass Hysteria" wird das Tempo wieder etwas forsiert und der Schaurig-Kitschig-Faktor hinzu gemischt.
"Montecore" fällt besonders lyrisch aus aus dem Rahmen. Der Song nimmt Bezug auf Zauberer Roy, der von seinem Tiger angegriffen wurde.
Der Rest plätschert weiter im gemütlichen Tempo und bietet nichts Neues, erhält aber in jedem Fall den Stimmungswert. Lediglich Der Song "Son of the Morning Star" hebt sich durch passagenweisen Sprechgesang und eingestreutes Wolfsheulen von den übrigen Titeln ab.

Fazit: Lassen wir dem Meister das letzte Wort: "Es mag auf manche Westeuropäer merkwürdig wirken, von Werwölfen und alten, rumänische Sagen zu singen, aber sie sind ein Teil von mir und dem Erbe meiner Vorfahren, die mein Leben schon immer beeinflusst haben", erzählt Sänger Atilla Dorn. Mit diesem Album verarbeitet er einen immer wiederkehrenden Traum: "Ich sehe ein rumänisches Dorf unter einem blutroten Himmel - um mich herum das wunderschöne Heulen der Wölfe - tief im Innersten ein Gefühl von Stolz - genau das Gefühl von Stolz, das ich auch verspüre, wenn ich unsere Lieder singe." Und diese realisierung ist ihm und seinen Powerwolf-Mitstreitern 100%ig gelungen.

Tipp:
 Mag die Scheibe für richtige Metalheads auch etwas zu kitschig und langsam sein, mir hat es gefallen. Wer amüsante Entspannung für Zwischendurch sucht, mag zugreifen.

Titel-Liste:
 
  1. Mr. Sinister
  2. We came to take your Souls
  3. Kiss of the Cobra King
  4. Black Mass Hysteria
  5. Demons & Diamonds
  6. Montecore
  7. The Evil made me do it
  8. Lucifer in Starlight
  9. Son of the Morning Star

Laufzeit:
 40:02 Min.


 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Powerwolf
Reviews
¬ PREACHERS OF THE
   NIGHT
¬ BLOOD OF THE SAINTS
¬ BIBLE OF THE BEAST
¬ LUPUS DEI
¬ RETURN IN BLOODRED
Interviews
¬ 13.09.2011
¬ 18.06.2009
Konzertberichte
¬ 21.11.2009
¬ 25.06.2010
¬ 19.08.2011
¬ 01.06.2012
¬ 30.10.2013
 
 

Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Werbung 
   
 





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 16.11.2013