Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Amorphis
 
Amorphis - CIRCLE

Album:
 CIRCLE, 2013, Nuclear Blast

Stil:
 Gothic Death Metal

Wertung:
 6,5 von 7
6,5 von 7 Punkten
 W.W., 03.04.2013

Review:
 Die finnischen Melancholiekönige rund um Ausnahmesänger Tomi Joutsen und Gitarrist und Bandkopf Esa Holopainen sind mit ihrem elften Album zurück, und CIRCLE wird einmal mehr die Klientel zu begeistern wissen.

Denn neue Songs wie der Opener "The Wanderer" oder das mit dezenten Pianoklängen angereicherte "Narrowpath" sind genau die Art von Songs, für die Amorphis seit einigen Jahren vor allem in ihrer Heimat ganz zu recht die Charts von hinten aufrollen. Der Tenor des neuen Albums führt die Linie der letzten Veröffentlichungen, wie dem grandiosen Skyforger von 2009, konsequent fort: Melancholische Melodien, die den langen skandinavischen Winter vor dem geistigen Auge entstehen lassen, harte Gitarren von Holopainen und Tomi Koivusaari, die sich mit einschmeichelnden Keyboardklängen von Santeri Kallio zu einer verzaubernden Mischung verbinden und darüber der Gesang von Joutsen, der alles kann, vom edlen Heldentenor "Hopeless Days" bis zum wüsten Schreihals "Enchanted By The Moon". Der Mann mit den langen Dreadlocks, die er auf der Bühne oft auch als eindrucksvolles optisches Gimmick rotieren lässt, war 2005 schlicht ein riesiger Glücksgriff für die Band.
Mit den neun neuen Songs auf CIRCLE bieten Amorphis in einer guten Dreiviertelstunde wieder erstklassiges Futter für die Fangemeinde. Es spricht für die große Klasse der Band, dass sie erneut ein Album ohne Füller geschaffen hat. Ein Album, das auch in seinen etwas sperrigen Momenten, wie beim latent-orientalisch klingenden "Shades Of Gray", restlos zu überzeugen weiß.

Fazit: Unbedingte Kaufempfehlung.

Anspieltipps:
 "The Wanderer" und "Narrowpath". Aber eigentlich ist auch der Rest des Albums zwingend gut.

Tipp:
 Amorphis-Fans können hier eh nichts verkehrt machen, aber auch alle, die auf eine gute Mischung aus Härte, Melancholie und eingängigen Melodien stehen, werden an CIRCLE ihre wahre Freude haben.

Titel-Liste:
 
  1. The Wanderer
  2. Narrowpath
  3. Hopeless Days
  4. Nightbird's Song
  5. Into the Abyss
  6. Enchanted by the Moon
  7. A New Day
  8. Shades of Gray
  9. Mission

Laufzeit:
 46:33 Min.

Band-Infos:
 
  • www.amorphis.net 

  • Probehören und Kaufen:
    Amorphis: CIRCLE


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Amorphis
    Reviews
    ¬ CIRCLE
    ¬ SKYFORGER
    Konzertberichte
    ¬ 10.05.2008
    ¬ 14.08.2009
    ¬ 04.07.2010
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013