Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Michael Kiske
 
PAST IN DIFFERENT WAYS

Album:
 PAST IN DIFFERENT WAYS, 2008, Frontiers

Stil:
 Acoustic Rock

Wertung:
 5 von 7
5 von 7 Punkten
 D.K., 00.00.2008

Review:
 Als Jochen mich fragte, ob ich das neueste Werk von Michael Kiske rezensieren möchte, hab ich erst gezögert. Hatte ich doch noch den letzten Output KISKE in den Ohren. Hab ich dem letzten Werk noch 4 Punkte gegeben, tendiere ich hier zu einem Punkt mehr. Wie schrieb ich noch zu KISKE? ("Lieber Michi... du kannst es noch. PLACE VENDOME hat es uns gezeigt. Eine Messerspitze Rock mit einer Prise E-Gitarre, abgerundet mit einem Hauch Power und wir hätten ein 4 Sterne Menü gehabt. Nicht alles was rockt ist Metal".) Das scheint er auch selbst eingesehen zu haben. Das Album geht schon besser in die Ohren als der Vorgänger. Es sind hier allerdings keine neuen Songs, sondern neu arrangierte Helloween Songs (bis auf den letzten Track, der ist neu).

Soweit der Erklärungen und der Vorrede, ab in die Vergangenheit des Michi Kiske:

Nummer 1 "You always walk alone" und Nummer 2 "We got the Right" (Beide auf dem Keeper II zu finden), klingen sconmal nach Rock. Gut. Immerhin etwas. Michis Stimme ist immer noch da wo sie hingehört. Bis auf die Tatsache, dass mir wieder einmal ein Typ alle paar Minuten "You are listening the new Micheal Kiske Album PAST IN DIFFERENT WAYS ins Ohr quatscht, kommen die beiden Songs recht gut an. Ok... kein Metal, aber der ist ja auch böse böse böse. Aber immerhin nicht wieder Lagerfeuerromantik mit Friedenstauben. Einfach nur anders arrangiert. Ich höre Akustikgitarren, Trompeten und Schlagzeug.
Die Nummern 3 "I Believe" und 4 "Longing" stammen im Original vom CHAMELEON.
Es kommen auch noch Streicher hinzu. Den Grundcharakter der Songs hat Micha versucht zu belassen und das ist ihm nicht schlecht gelungen. Joah... kann man hören. Bis auf Nummer 4, die mir zu langatmig und langweilig ist. Aber mein Geschmack ist ja nicht bindend.
Vom PINK BUBBLES GO APE kommen dann Nummer 5 "Your Turn" und Nummer 6 "Kids of the Century".
Spätestens jetzt verliert sich der Glanz des Neuen und das Album bringt nicht viel neues. Wie war das mit dem Lagerfeuer? Kann schon mal jemand Holz sammeln bitte? Na gut, Nummer 6 ist etwas schneller. Immerhin klampfen hier zwei Akustikgitarren um die Wette.
Nummer 7 "In the Night" ist wieder vom CHAMELEON
Hör ich da ein Banjo? Geht für mich ein kleines bisschen in Richtung Country. Und der Typ mit seinem Voice over nervt. Kollege: Ich weiss welches Album ich da höre. Wusste ich vorher schon und du sagst mir das ja auch alle paar Sekunden.
Song 8 "Going Home" ist der dritte Song vom PINK BUBBLES GO APE
Ja, der ist nicht übel. Spaßmusik. Ein Feiersong. Das Lagerfeuer brennt und alle sind noch wach genug.
Der 9. Song ist einer vom KEEPER I "A little Time". Angenehmer Midtempo-Mitwipp-Song.
Auf die Nummer 10 "When the Sinner" (im Original auf dem CHAMELEON) war ich besonders gespannt. Das ist einer meiner Helloween Lieblingssongs. Kiske hat sich ziemlich nah am Original orientiert. Nur eben ohne Strom, aber mit Posaunen. Aber nicht verkehrt.
Jetzt zum Abschluss ein brandneuer Kiske Song: "Different Ways". Jahaaa... das klingt nach Kiske und schliesst sich an das letzZzZzte Album an *gähn*. Bei allem Respekt: Dat is nix. Das Lagerfeuer besteht nur noch aus Glut, die Leute pennen schon fast, ab ins Zelt. Gute Nacht.

Fazit: Wenn er alte Songs neu auflegt mag das noch gehen und ist durchaus hörbar. Wie der letzte Song aber gezeigt hat, kann er anscheinend keinen Rock schreiben. Sobald es was eigenes ist, wird's wieder sehr soft.
Ich habe bewusst auf Vergleiche zu Helloween verzichtet. Dafür hab ich euch gesagt, auf welchem Album ihr was findet. Macht euch selbst ein Bild.

Anspieltipps:
 "I Believe", "Going Home" und "When the Sinner".

Titel-Liste:
 
  1. You Always Walk Alone
  2. We Got The Right
  3. I Believe
  4. Longing
  5. Your Turn
  6. Kids Of The Century
  7. In The Night
  8. Going Home
  9. A Little Time
  10. When The Sinner
  11. Different Ways

Laufzeit:
 52:50 Min.

Musiker-Infos:
 
  • Michael Kiske


  • Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       
    Werbung 
       
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013