Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Thunder And Lightning
 
Thunder And Lightning - IN CHARGE OF THE SCYTHE

Album:
 IN CHARGE OF THE SCYTHE, Phonector, 2013

Stil:
 Power Metal

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 W.W., 05.05.2014

Review:
 Ein toller Opener ist das, "Booster Shot", der erste Song auf dem vierten (oder fünften? Die Band ist sich im Info selbst nicht so ganz einig, ob das Debüt nun 2005 GATHERING STORM war oder ein Jahr später WRITTEN IN STONE) Album IN CHARGE OF THE SCYTHE der Berliner Power-Metal-Band mit dem wohl kaum noch zu steigernden Klischee-Namen Thunder And Lightning. Hell-bent-for-leather-nochmal! Aber es lässt sich leicht lästern, wenn das eigene Bandprojekt-to-be auf den wahrlich gigantischen Namen Penny Neustift hört... Aber ich schweife ab.

Die Geschichte auf IN CHARGE OF SCYTHE liest sich indes ebenfalls wie der feuchte Traum eines jeden True-Metal-Jüngers: Eine (ziemlich scharf) gezeichnete Metal-Braut namens Mary mit langer schwarzer Lockenmähne und zerrissenem Minirock bringt den Grim Reaper um – erstes HOI! -, um dann dessen Job kurzerhand als Angel Of Death selbst zu übernehmen. Hier ist das zweite HOI!! fällig.

Jetzt aber genug des Spotts, denn IN CHARGE OF THE SCYTHE ist ein tolles Album mit jeder Menge schöner Melodien, man höre nur die Gitarren in "The unborn Truth" oder den Refrain von "Wheel of Life", und ganz dicken Power-Eiern. Gitarrist Marc Wüstenhagen, der schon mit Bands wie War From A Harlots Mouth oder den Berliner Death-Metal-Urgesteinen Postmorten zusammengearbeitet hat, hat dem neuen Album seiner Band eine ordentlich transparente und massive Produktion verpasst, die sich vor nix und niemandem zu verstecken braucht. Dazu kommen die intelligent gestrickten und mit, wie erwähnt, tonnenweise mehrheitsfähigen Melodien versehenen Songs, die von Norman Dittmars kräftigen, teils hohen, niemals nervenden Vocals getragen werden. Basser Robert Rath und Schlagzeuger Steve Mittag (Mahlzeit!) entzünden ein echtes Gewitter, werden mithin dem Bandnamen mehr als gerecht und die beiden Gitarristen Wüstenhagen und Benjamin Dämmrich fiedelgniedeln stets songdienlich und melodieorientiert dahin. Balladesk können die Jungs auch, "The Day may come" ist eine lupenreine Power-Ballade mit schönem Solo.

Alles gut also? Ja, doch. Alles gut!

Fazit: Braucht’s bei einem vorweggenommenen Fazit von „Alles gut!“ noch ein weiteres Fazit? Eigentlich nicht. Warum? Weil alles gut ist! So.

Anspieltipps:
 "The unborn Truth" und "The Day may come".

Tipp:
 Power-Metal-Jünger, die es gerne melodisch, aber doch krachend-im-Gebälk haben, sollten IN CHARGE OF THE SCYTHE eine Chance geben.

Titel-Liste:
 
  1. Booster Shot
  2. The unborn Truth
  3. Wheel of Life
  4. The last Rite
  5. Torn in Two
  6. In Charge of the Scythe
  7. The Day may come
  8. End of the Road
  9. Soldier's Tired Eyes
  10. Two Sons in my Sky
  11. Shadowlight

Laufzeit:
 59:46 Min.

Band-Infos:
 
  • www.tnlmetal.de 

  • Probehören und Kaufen:
    Thunder And Lightning: IN CHARGE OF THE SCYTHE


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 05.05.2014